U21-Coach

Journalist: Kuntz soll türkischer Nationaltrainer werden

Stefan Kuntz
Kandidat für den Posten des türkischen Nationaltrainers: Stefan Kuntz. Foto: Federico Gambarini/dpa © Federico Gambarini

Istanbul (dpa) - Ein Engagement des deutschen U21-Erfolgscoaches Stefan Kuntz als neuer türkischer Nationaltrainer soll einem unbestätigten Medienbericht zufolge näher rücken.

Kuntz habe sich mit dem türkischen Verband TFF auf einen Dreijahresvertrag geeinigt und es werde ein türkischer Co-Trainer gesucht, schrieb der NTV-Journalist und Ex-Nationalspieler Ridvan Dilmen auf Twitter. Ein Sprecher des türkischen Verbands bestätigte dies vorerst nicht und verwies auf eine mögliche spätere Mitteilung. Kuntz war für eine Stellungnahme angefragt.

«Es gibt Gespräche, aber noch keine Einigung», hatte der 58-Jährige der Deutschen Presse-Agentur zuvor gesagt. Kuntz befand sich nach eigenen Angaben auf Einladung des türkischen Verbands in Istanbul, er soll die Nachfolge des zuletzt gescheiterten Senol Günes antreten.

Kuntz hatte nach zwei EM-Titeln und insgesamt drei Endspielen mit Deutschlands U21 seine Zukunft beim Deutschen Fußball-Bund über das Jahresende hinaus offen gelassen. Nach bewegenden Monaten und dem frühen Olympia-Aus der von Kuntz betreuten deutschen U23 gibt es seit Wochen Spekulationen um die Zukunft des Europameisters von 1996. Er war zwischenzeitlich auch als Kandidat für den Bundestrainer-Posten gehandelt worden. Diesen hat inzwischen Hansi Flick inne.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-231105/2