Weltcup in Val di Fiemme

Kombinierer Geiger und Frenzel auf dem Podium

Eric Frenzel
Eric Frenzel beim Weltcup in in Val di Fiemme in Aktion. Foto: Elvis Piazzi/AP/dpa © Elvis Piazzi

Val di Fiemme (dpa) - Die deutschen Nordischen Kombinierer Vinzenz Geiger und Eric Frenzel haben die Abwesenheit von Topstar Jarl Magnus Riiber genutzt und in Val di Fiemme den Sprung auf das Podest geschafft.

Geiger belegte nach einem Sprung und dem folgenden Zehn-Kilometer-Lauf den zweiten Rang, nachdem er den Schlussspurt mit 0,2 Sekunden Vorsprung vor dem Tagesdritten Frenzel gewann. Den Sieg in Italien sicherte sich der Österreicher Johannes Lamparter, der auch als Führender in die Loipe gegangen war.

Riiber setzte am Samstag wegen Rückenproblemen aus. Der Norweger hatte die bisherige Saison dominiert und alle Wettbewerbe, an denen er teilgenommen hatte, gewonnen. Hinter Geiger und Frenzel gelangen dem deutschen Team weitere Top-Ten-Platzierungen: Johannes Rydzek belegte Rang fünf, Fabian Rießle landete auf Platz zehn. Bundestrainer Hermann Weinbuch steht angesichts der hohen Dichte an Topathleten mit Blick auf die Olympischen Spiele in Peking (4. bis 20. Februar) ein hartes Auswahlprozedere bevor.

Bei den Frauen ist Norwegens Gyda Westvold Hansen weiterhin nicht zu besiegen. Die 20-Jährige gewann nach einem Langlauf-Massenstart und einem Sprung von der Normalschanze deutlich. Für Westvold Hansen war es der sechste Sieg im sechsten Weltcup in diesem Winter. Das Podium komplettierten Anju Nakamura aus Japan und die Österreicherin Lisa Hirner. Der Deutsche Skiverband (DSV) wartet in der Frauen-Kombi weiter auf einen Podestplatz. Cindy Haasch (12.) und Jenny Nowak (13.) schafften es in Val di Fiemme nicht unter die besten Zehn.

© dpa-infocom, dpa:220108-99-634991/3