2. Bundesliga

«Laden dicht kriegen»: Kreuzer mahnt Karlsruher Defensive an

Fußball
Fußball © Uwe Anspach

Karlsruhe (dpa/lsw) - Sportgeschäftsführer Oliver Kreuzer hat mit Blick auf den Saisonauftakt des Karlsruher SC am kommenden Sonntag beim SC Paderborn eine bessere Defensivarbeit angemahnt. «Wir müssen schauen, dass wir den Laden dicht kriegen. Wir müssen einfacher verteidigen», sagte der 56-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

In den vergangenen fünf Vorbereitungsspielen hat der Fußball-Zweitligist 15 Gegentore kassiert, drei davon beim 2:3 bei der Generalprobe gegen den Drittligisten 1. FC Saarbrücken am Samstag. «Wir haben nach hinten ungenügend verteidigt. So kann man in der zweiten Liga nicht verteidigen. Das wird nicht reichen. Punkt», betonte Kreuzer.

Der KSC muss aktuell auf vier verletzte Abwehrspieler verzichten: Christoph Kobald, Daniel O'Shaughnessy, Felix Irorere und Sebastian Jung. Dazu fehlt Stammtorhüter Marius Gersbeck nach einer Operation an der Hand. «Die Mannschaft kann Paderborn dennoch schlagen», sagte Kreuzer. «Aber nur dann, wenn wir verteidigen wie Männer. Wie Zweitliga-Spieler.» Ziel der Karlsruher für die kommende Saison ist wie in der vergangenen Spielzeit der Ligaverbleib.