Paralympics

Majunke holt mit dem Dreirad das fünfte Gold

Jana Majunke
Holte Paralympics-Gold auf dem Dreirad: Jana Majunke. Foto: Marcus Brandt/dpa © Marcus Brandt

Oyama (dpa) - Dreirad-Fahrerin Jana Majunke hat bei den Paralympics in Tokio die fünfte deutsche Goldmedaille gewonnen.

Die 21-Jährige aus Cottbus, die an spastischen Bewegungsstörungen leidet, setzte sich nach 36:06,17 Minuten mit mehr als einer halben Minute Vorsprung vor der Australierin Carol Cooke durch. Ihre 23 Jahre ältere Vereinskollegin Angelika Dreock-Käser, die nach einem Schlaganfall erstmals bei Paralympics startete, holte Bronze. Majunke hatte 2016 in Rio als 16-Jährige schon Bronze im Straßenrennen gewonnen.

Somit haben die deutschen Athleten im Zeitfahren am Dienstag insgesamt acht Medaillen geholt: Zwei goldene, zwei silberne und vier bronzene.

© dpa-infocom, dpa:210831-99-34010/2