Basketball

Mavericks verlieren erstes Playoff-Heimspiel in der NBA

Dallas Mavericks - Los Angeles Clippers
Clippers-Flügelspieler Kawhi Leonard (l) setzt sich gegen die Mavs Tim Hardaway Jr. (M.) und Luka Doncic durch. Foto: Tony Gutierrez/AP/dpa © Tony Gutierrez

Dallas (dpa) - Nach zwei Auftaktsiegen in Los Angeles haben Basketball-Profi Maximilian Kleber und die Dallas Mavericks ihr erstes Heimspiel in den Playoffs der nordamerikanischen NBA verloren.

Gegen die Clippers kassierten die Texaner am Freitag (Ortszeit) durch die 108:118-Niederlage das 1:2 in der Best-of-Seven-Serie. Um weiterzukommen, sind vier Erfolge notwendig.

Ein starker Luka Doncic reichte nicht aus, um den Rückschlag abzuwenden. Der Slowene kam auf 44 Punkte, allerdings spielten bei den Gästen der fünfmalige All-Star Kawhi Leonard (36 Punkte) und Paul George (29) groß auf. Nach einer 20:6-Führung verpasste es Dallas, den Vorsprung zu behaupten. Die Clippers meldeten sich mit einem 14:0-Lauf zurück. Bis zu Beginn des Schlussviertels blieb es eng (86:89), doch dann sorgte Marcus Morris vor über 17 000 Zuschauern im American Airlines Center mit zwei verwandelten Dreiern für die Entscheidung. Kleber kam auf 14 Punkte und war einer von vier Spielern, die bei den Mavericks zweistellig trafen.

Ebenfalls das 1:2 mussten die Brooklyn Nets hinnehmen. Beim 125:119 der Boston Celtics glänzte Jayson Tatum mit 50 Punkten und einem neuen Bestwert in seiner Playoff-Laufbahn. Außerdem gingen die Atlanta Hawks dank einer ausgeglichenen Leistung wieder mit 2:1 in Führung. Sie schlugen die New York Knicks mit 105:94.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-784615/2