Winter-Vorbereitung

Nach Sieg gegen Nürnberg: 1860 verliert Test in Hoffenheim

Michael Köllner
Münchens Trainer Michael Köllner steht im Stadion. © Robert Michael

München (dpa/lby) - Der TSV 1860 München hat nach dem Testspielerfolg gegen den 1. FC Nürnberg eine Niederlage in einem XL-Spiel kassiert. Bei einer Partie über 120 Minuten verlor der Fußball-Drittligist bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 2:3 (2:2). Christoph Baumgartner (1. Minute) und Außenbahnspieler Angelino (28.) hatten die Kraichgauer schon vor dem Wechsel zweimal in Führung gebracht. Marcel Bär (11.) und Albion Vrenezi (37.) war zweimal der zwischenzeitliche Ausgleich für den Drittligisten aus Bayern gelungen. Nach dem Wechsel vollendete Fisnik Asllani spät zum Endstand.

«Wir sind denkbar schlecht ins Spiel gestartet, gleich kalt erwischt worden. Umso beachtlicher, wie die Mannschaft zurückgekommen ist. In den ersten 60 Minuten haben wir immer besser ins Spiel gefunden und zwei Tore gegen einen Bundesligisten erzielt», sagte Trainer Michael Köllner. 

Zufrieden war Köllner mit den ersten 30 Minuten seines zweiten Teils, attestierte in der Partie vor 915 Zuschauer in dieser Phase «absolute Spielkontrolle. In der letzten halben Stunde, nachdem Hoffenheim nochmals gewechselt hatte, war es ein Spiel, wo wir intensiver zu Werke gehen mussten. Das einzige Problem war die Unaufmerksamkeit, die zum 2:3 führte. Umso ärgerlicher, dass wir das Spiel noch verloren haben.» Am Freitag hatte 1860 München den 1. FC Nürnberg mit 1:0 besiegt. Stefan Lex war der Torschütze.

Trotz des verkorksten Schlussspurts vor der WM-Pause halten die «Löwen» an ihrem Aufstiegsziel fest. Der bayerische Traditionsverein war nach einem starken Saisonstart in eine Ergebniskrise geschlittert und von Rang zwei auf Platz sechs abgestürzt. Die lange Winterpause endet mit dem Punktspiel bei Waldhof Mannheim am 14. Januar. Bis dahin stehen noch drei Testspiele für die Münchner an. Am Dienstag ist Drittliga-Schlusslicht SpVgg Bayreuth der nächste Gegner.