Premier League

Nach Tor-Rekord: Haaland verspricht weitere Großtaten

Erling Haaland
Stürmer-Star Erling Haaland (M) trifft zum 2:0 für Manchester City. © Mark Cosgrove

Manchester (dpa) - Auch der nächste Torrekord in der Premier League stellt Erling Haaland noch nicht zufrieden. Angespornt durch die ungeliebte Zuschauerrolle bei der Fußball-WM in Katar kündigte der 22 Jahre alte Stürmerstar nach seinem Doppelpack beim 3:1-Sieg von Manchester City bei Leeds United weitere Großtaten an.

«Ich war zu Hause und ein bisschen sauer, dass ich nicht bei der Weltmeisterschaft spielen konnte. Da habe ich sozusagen meine Batterien wieder aufgeladen», sagte der norwegische Nationalspieler: «Wenn ich sehe, wie andere Spieler Tore schießen, spornt mich das an und ich bin hungriger als je zuvor.»

Mit seinen beiden Treffern in der 51. und 64. Minute ist Haaland der Spieler, der in der Liga-Geschichte am schnellsten 20 Tore erzielt hat - nach nur 14 Spielen. Den bisherigen Bestwert von 21 Partien hatte Kevin Phillips in der Saison 1999/2000 mit dem FC Sunderland aufgestellt. «Innerlich habe ich mir gesagt, ich hätte fünf Tore machen können», sagte Haaland und fügte an: «Ich bin wirklich glücklich, ich hätte mehr Tore erzielen können, aber so ist das Leben. Was kann ich tun? Ich werde mehr trainieren.» 

Guardiola: «Immer eine unglaubliche Gefahr für den Gegner»

Vor der sechswöchigen WM-Pause hatte der Ausnahme-Stürmer eine leichte Verletzung aus dem Champions-League-Spiel in Dortmund auszukurieren, weshalb auch sein Trainer Pep Guardiola von einer weiteren Steigerung Haalands überzeugt ist. «Ich habe das Gefühl, dass er nicht in Bestform ist. Es ist nur eine Frage der Zeit nach der Verletzung. Aber ich hatte das Gefühl, dass er immer eine unglaubliche Gefahr für den Gegner ist. Die Zahlen sind unfassbar», sagte der Spanier.

Für den ehemaligen Bundesliga-Angreifer von Borussia Dortmund war die Partie in Leeds auch aus anderen Gründen emotional. Er ist in Leeds geboren, sein Vater Alf-Inge Haaland spielte für United und die Citizens, Sowohl sein Vater als auch seine Mutter waren auf der Tribüne dabei. Und ganz nebenbei hat der 22-Jährige auch noch den Familienrekord gebrochen: Alf-Inge hatte es seiner Premier-League-Zeit auf insgesamt 18 Treffer gebracht. 

«Das ist ein ganz besonderer Moment in meiner Karriere. Es ist wirklich seltsam, es gehört zu meinen verrücktesten Fantasien, für City gegen Leeds zu treffen», sagte Haaland junior. Und im Interview mit «Viaplay» gab er zu: «Es war ein großer Tag für mich und ich werde mich für den Rest meines Lebens daran erinnern.»