Basketball

NBA-Star Schröder nach «harter Quarantäne» wieder zurück

Dennis Schröder
Dennis Schröder, Spieler bei den Oklahoma City Thunder, setzt zum Wurf an. Foto: Mike Ehrmann/Pool Getty Images/AP/dpa © Mike Ehrmann

Orlando (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat sich nach kurzer Quarantäne unmittelbar vor den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA auf dem Parkett zurückgemeldet.

Bei der 103:107-Niederlage nach Verlängerung gegen die Los Angeles Clippers war der Profi der Oklahoma City Thunder im World Disney Resort Orlando zum ersten Mal seit zwei Wochen wieder dabei.

Der 26-Jährige hatte den Spielort am 3. August verlassen, um bei der Geburt seines zweiten Kindes dabei zu sein. Die Spieler und Betreuer dürfen die Blase, die die NBA wegen der Corona-Pandemie eingerichtet hat, nur in Ausnahmefällen verlassen und müssen nach ihrer Rückkehr mindestens eine viertägige Quarantäne absolvieren. Vor seinem Comeback sagte Schröder bei ESPN: «Die NBA und OKC haben großartige Arbeit geleistet und mich zu meiner Frau gebracht. Es war ziemlich hart, die Quarantäne in einem kleinen Raum zu verbringen. Jetzt bin ich aber zurück.»

Und wie. Schröder, der für die prestigeträchtige Auszeichnung als bester Ersatzspieler der Liga nominiert ist, legte in 25 Minuten 17 Punkte auf und war der zweitbeste Schütze der Thunder. Die knappe Niederlage zum Abschluss der Hauptrunde konnte er trotz der Leistung aber nicht verhindern.

Schröders Trainer Billy Donovan freut sich indes über Schröders Rückkehr und die damit einhergehenden zusätzlichen Optionen. «Wir brauchen jetzt, da Dennis zurück ist, etwas Zeit in der Praxis für das Einüben der verschiedenen Aufstellungen», sagt der Coach mit Blick auf das Zusammenspiel mit den OKC-Leistungsträgern Chris Paul und Shai Gilgeous-Alexander. Mit der Leistung des Braunschweigers war Donovan zufrieden: «Er hat wirklich gut gespielt, hatte einen guten Rhythmus. Es war gut, das zu sehen.»

Schon vor der verpatzten Generalprobe stand fest, dass die Thunder als Fünfter in der ersten Playoff-Runde auf die Houston Rockets um Superstar James Harden treffen werden. Neben Schröder sind aus deutscher Sicht Daniel Theis von den Boston Celtics und Maximilian Kleber von den Dallas Mavericks in der Endrunde vertreten.

Um das letzte Ticket kämpfen die Portland Trail Blazers und die Memphis Grizzlies. Als Herausforderer müssen die Trail Blazers zweimal gewinnen - den Grizzlies reicht ein Erfolg. Der Sieger des Duells trifft auf die Los Angeles Lakers.

© dpa-infocom, dpa:200815-99-176444/3