Bundesliga

«Nichts erreicht»: Hertha-Stürmer fordert Entschlossenheit

Hertha BSC
Jurgen Ekkelenkamp (vorne l-r), Marc Oliver Kempf in Aktion, hinten Fredrik Andre Björkan (l) und Davie Selke. © Matthias Koch

Berlin (dpa) – Vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart will Davie Selke von Hertha BSC das kämpferische Potenzial der Mannschaft beim Auswärtssieg in Augsburg auf die kommende Aufgabe im Abstiegskampf transferieren. «Wichtig ist, dass wir uns in den nächsten Einheiten weiter auf das kommende Spiel einstimmen und gegen den VfB so entschlossen auftreten wie in Augsburg. Wir haben noch absolut nichts erreicht», wird der Stürmer auf der Internetseite des Vereins zitiert.

Der mit 29 Punkten Tabellen-15. empfängt zum Abschluss des 31. Spieltages am Sonntag den Tabellennachbarn Stuttgart (17.30 Uhr/DAZN), der als 16. einen Zähler weniger aufweist. Drei Punkte hinter Hertha belegt Arminia Bielefeld den ersten direkten Abstiegsplatz.

Ein spezielles Wiedersehen gibt es am Sonntag für Santiago Ascacibar, der auf seinen ehemaligen Verein trifft. Der Argentinier, der beim 1:0-Erfolg in Augsburg nach einer Platzwunde mit Turban die drei Punkte verteidigte, stand beim Auftakt der Trainingsvorbereitung auf das Heimspiel wieder auf dem Platz: «Der Sieg tat gut, war wichtig für das Gefühl und die Tabelle. Mein Kopf hat nach dem Spiel schon ein wenig gebrummt, aber die drei Punkte haben den Zusammenprall vergessen lassen.»