Ex-Basketball-Superstar

Nowitzki schließt Trainerjob aus: «Nicht in meinen Plänen»

Dirk Nowitzki
Schließt eine Trainerkarriere aus: Dirk Nowitzki. Foto: Armin Weigel/dpa © Armin Weigel

Dallas (dpa) - Der einstige Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat für sich eine Trainerkarriere ausgeschlossen.

«Coaching ist nicht in meinen Plänen. Es könnte Spaß machen, mit den Jungs individuell zu arbeiten, aber Team-Coaching ist das Letzte, was ich machen will. Ehrlich gesagt. Dastehen, Reden halten, die Spieler zu motivieren ... Ich habe kaum die Geduld mit meinen Kindern», sagte der Würzburger in Dallas. Alle weiteren Optionen seien aber auf dem Tisch. Nowitzki, der mit seiner Familie weiterhin in Texas lebt, fungiert derzeit als Berater seines Clubs.

Dem 43-Jährigen wird - gut drei Jahre nach seinem Karriereende - in der Nacht zum Donnerstag (1.30 Uhr MEZ/DAZN und NBA League Pass) vor dem Spiel seines langjährigen Clubs Dallas Mavericks gegen die Golden State Warriors eine weitere Ehre zuteil, wenn sein Trikot mit der Nummer 41 unter die Hallendecke gezogen und danach nie wieder vergeben wird.

Über zwei Jahrzehnte, die im ersten Titel der Clubgeschichte 2011 gipfelten, hatte Nowitzki ununterbrochen für Dallas gespielt. Bald soll sogar eine Statue von ihm vor der Arena entstehen. «Das ist hoffentlich die letzte Ehre, die ich bekomme», sagte Nowitzki. Das sei ein wenig viel Rampenlicht für ihn.

© dpa-infocom, dpa:220104-99-590690/2