Leichtathletik

Olympiasiegerin Mihambo «entspannt» zur WM

Malaika Mihambo
Malaika Mihambo © Michael Kappeler

Eugene (dpa) - Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo geht die Titelverteidigungen bei EM und WM mit «Lockerheit» an. «Ich habe in meinem Sportlerleben alles erreicht, was man sich wünschen kann. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich merke, dass ich in mir nicht mehr diesen Titelhunger habe oder das Gefühl, irgendjemandem anderen oder mir selbst etwas beweisen zu müssen. Deshalb kann ich jetzt ganz locker und entspannt an den Start gehen», sagte die 28-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Ich hoffe, dass ich diese Lockerheit dafür nutzen kann, noch besser und noch weiter zu springen.»

Am Freitag beginnen die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene/USA, die bis zum 24. Juli dauern. Die EM in München findet vom 15. bis 21. August statt. «Für mich wäre das Jahr 2022 ein erfolgreiches Jahr, wenn ich am Jahresende sagen könnte, ich habe sehr gute Wettkämpfe gemacht, mein Bestes gegeben und das zeigen können, was in mir steckt», sagte die Sportlerin von der LG Kurpfalz. «Auf der anderen Seite geht es mir immer auch darum, an meinem eigenen Glück zu arbeiten und mich als Mensch weiterzuentwickeln und zu wachsen. Das ist mir wichtiger als jeder sportliche Erfolg.»

Mihambo befasst sich auch schon mit der Zeit nach ihrer Leichtathletik-Laufbahn. «Natürlich denke ich da auch schon dran. Aber der Weg, den ich jetzt gehe, führt mich zu meinem Ziel - auch über die sportliche Karriere hinaus. Umwelt- und soziale Themen liegen mir sehr am Herzen. Wenn ich da einen Platz finde, von dem aus ich einen positiven Beitrag leisten kann, würde mich das glücklich machen», sagte die dreimalige deutsche «Sportlerin des Jahres».

Der Weg könnte sie auch zu einer Trainingsstation bei der amerikanischen Leichtathletik-Legende Carl Lewis führen. Erst einmal steht das Projekt aber hinten an. «Das wäre nur denkbar für einen längeren Saisonaufbau. Die Zeit von ein, zwei Monaten hat man nur im Herbst - und da war im vergangenen Jahr die Corona-Lage noch zu unsicher. Jetzt konzentriere ich mich auf die Saison, aber man kann schauen, ob es in diesem Herbst passt», sagte Mihambo.