Premier League

Remis im Spitzenspiel zwischen Liverpool und Manchester City

FC Liverpool - Manchester City
Kevin De Bruyne (r) von Manchester City beim Abschluss. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa © Peter Byrne

Liverpool (dpa) - Der FC Liverpool hat die Tabellenführung in der englischen Premier League nach einem spektakulären Remis gegen Fußballmeister Manchester City verloren.

Die Reds kamen im Heimspiel nach zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 (0:0) und sind jetzt Zweiter vor dem Dritten Man City. Das Team von Trainer Jürgen Klopp bleibt damit in dieser Saison ungeschlagen. Spitzenreiter nach dem 7. Spieltag ist der FC Chelsea - auch dank Timo Werner.

Mann des Spiels war Liverpools Mohamed Salah, der in Anfield erst das 1:0 von Sadio Mané (59. Minute) vorbereitete und die Reds in der 76. Minute selbst erneut in Führung schoss. Doch für einen Sieg der Klopp-Elf reichte das nicht, weil Man City in der rassigen Partie jeweils durch Phil Foden (69.) und Kevin De Bruyne (81.) zum Ausgleich kam und in den Schlussminuten ein Schuss von Liverpools Fabinho aufs leere Tor gerade noch von Rodrigo geblockt wurde.

Guardiola rotiert

Klopp hatte auf dieselbe Startelf wie unter der Woche bei Liverpools 5:1-Sieg in der Champions League beim FC Porto gesetzt. Hingegen änderte City-Coach Pep Guardiola seine Aufstellung nach dem 2:0-Sieg bei Paris Saint-Germain auf mehreren Positionen und setzte auf die Elf, die in der Vorwoche mit 1:0 bei Chelsea gewonnen hatte.

Die von Thomas Tuchel trainierten Londoner hatten am Samstag mit dem 3:1 (1:0) in Überzahl gegen den FC Southampton die Tabellenspitze erobert. Trevoh Chalobah (9.), der starke Timo Werner (84.) und Ben Chilwell (89.) trafen für Chelsea, das als Spitzenreiter vor der Länderspielpause einen Punkt Vorsprung auf den Zweiten Liverpool hat, zwei Zähler auf den Dritten Man City und die punktgleichen Konkurrenten Man United, FC Everton und Brighton & Hove Albion.

Zuvor war Chelsea ein Tor von Werner wegen eines Fouls im Spielaufbau aberkannt worden - eine von mehreren verzögerten und umstrittenen VAR-Entscheidungen, über die sich Tuchel ärgerte. Werner nahm es gelassen. «Ich musste das hinnehmen», sagte der Torschütze, «am Ende war ich froh, dass ich noch einmal treffen konnte.» Den Ausgleich für die Saints hatte James Ward-Prowse (61.) erzielt, der kurz darauf mit Rot vom Platz flog und Southamptons Krise damit verschärfte.

© dpa-infocom, dpa:211003-99-466688/3