Rems-Murr-Sport

100 Superkicker unter sich

bc28f208-098e-46bf-9a78-184c3c0d3ad4.jpg_0
Die 10 auf dem Rücken, das Jubiläums-Logo auf der Brust – in Winterbach hat das zehnte Superkicker-Fußballcamp begonnen. © Ralph Steinemann Pressefoto

Zehn Jahre Superkicker, 100 Kicker auf dem Sportgelände des VfL Winterbach. Das Fußballcamp von Zeitungsverlag und Kreissparkasse Waiblingen feiert Jubiläum, und deshalb tummeln sich gleich 88 Jungs und Mädchen zwischen acht und 14 Jahren auf dem Platz, betreut von zwölf Trainern.

Im Trainerteam sind mit Lukas Tauschek und Gabriel Greiner auch wieder zwei, die von Anfang an dabei sind. Zunächst als Teilnehmer, mittlerweile als Trainer. Lukas hat nun sogar seinen Vater Hans überzeugt einzusteigen. „Habe ich mir eben eine Woche Urlaub genommen“, sagt er.

Die beiden sind nicht das einzige Vater-Sohn-Duo. Gudram Geist und Vater Alfred sind für das Torspieler-Training zuständig, das beim Jubiläums-Camp einen besonderen Platz einnimmt.

83 Jungen und fünf Mädchen

Unter den 83 Jungen und fünf Mädchen sind auch wieder einige, die schon mehrfach am Camp teilgenommen haben. Bis zu fünfmal. Insgesamt jedoch sind es weniger Mehrfachabsolventen als früher. „Wir haben hier offenbar einen Schichtwechsel“, meint Cheftrainer Detlef Olaidotter.

Und es gibt ein Geburtstagskind. Elia Schweizer wird - passend zum Jubiläum - zehn und bekommt ein Ständchen gesungen.

Fußball, gesunde Ernährung, soziale Verantwortung

Das zehnte Fußballcamp von Zeitungsverlag und Kreissparkasse Waiblingen bietet wieder Rundumbetreuung, fußballerisch und kulinarisch. Sogar ein Extra-Frühstück ist nun im Programm. Detlef Olaidotter: „Damit vor allem die Älteren bis zum Mittagessen nicht völlig ausgehungert sind.“

Passend zum Camp-Jubiläum präsentiert sich auch das Winterbacher Sportgelände in bestem Zustand: ein Rasenplatz, ein neuer Kunstrasenplatz, Kleinspielfeld mit Kunstrasen und zwei Hallen als Ausweichmöglichkeit bei schlechtem Wetter. Optimale Bedingungen für ein optimales Training.

Die Jüngeren wollen Profifußballer werden

Die höchsten Ziele im Camp haben die Jüngeren. Auf Olaidotters Frage, wer denn Profi werden möchte, schnellen vor allem deren Hände in die Höhe. Wie’s bei den Profis zugeht, das erfahren die Jungen und Mädchen am Dienstagvormittag. Zu Gast ist dann Christof Elser. Der Physiotherapeut aus Schwäbisch Gmünd hat als Athletiktrainer schon bei den Erstligateams RB Salzburg (Österreich) und TSG 1899 Hoffenheim gearbeitet.