Rems-Murr-Sport

12:1-Sieg gegen Winnenden nicht überbewerten

HeydukN2_0
© Gisbert Niederfuehr

Was für ein Auftakt: 12:1 hat die SG Weinstadt in der Fußball-Kreisliga A I die SV Winnenden geschlagen. Trainer Emirhan Arslan aber warnt: „Das dürfen wir nicht überbewerten.“ Wo sein Team derzeit wirklich stehe, könne er nicht sagen. Nach dem Spiel am Sonntag weiß er mehr. Es geht zu ASGI Schorndorf.

In der zurückliegenden Saison haben die Weinstädter erst in der Schlussphase den Kopf noch aus der Schlinge gezogen. Diesmal soll das Ergebnis besser werden. Der Anfang dazu wurde bereits vor dem Kantersieg gegen Aufsteiger Winnenden gemacht.

Die Rückrunde (Platz fünf) war deutlich besser als die Vorrunde. Die Trainingsbeteiligung erhöhte sich, „der Wille zum Sieg war zu sehen“, sagt Emirhan Arslan, der die SG zusammen mit Daniel Berkowitsch trainiert. Dieser Wille fehlte zuvor.

In die neue Saison gehe die SG nun mit einem „sehr ausgeglichenen Kader“. Alle Spieler sind fit. Das sei auch ein Verdienst der Helfer im Umfeld, beispielsweise von Betreuerin Franziska Ilg, die angehende Physiotherapeutin ist, sagt Arslan.

Verloren haben die Weinstädter mit Marius Schaffhauser einen wichtigen Abwehrspieler, hinzugekommen sind überwiegend Jugendspieler aus dem eigenen Verein – und Daniel Hetz. Vom Bruder des SG-Spielers David Hetz hält Arslan sehr viel. „Von dem bin ich begeistert. Er ist sehr durchsetzungsfähig.“ Hetz steuerte prompt zwei Treffer beim 12:1 gegen Winnenden bei.

Dieses Ergebnis allerdings will der Trainer nicht überbewerten. „Winnenden ist vieles schuldig geblieben“, sagt Arslan. Außerdem „ist es Schlag auf Schlag gegangen“. 3:0 nach sieben Minuten. Da hätten die Gäste bereits aufgegeben.

Das wird am Sonntag so nicht vorkommen. Mit ASGI Schorndorf wartet ein deutlich stärkerer Gegner. Der Bezirksligaabsteiger möchte gleich wieder aufsteigen.

Emirhan Arslan aber hat zwei Vorteile: Er hat alle Spieler an Bord und er kennt die Gastgeber. Vor dem Job in Weinstadt war er Trainer in Schorndorf.

Die SG Weinstadt ist der Zusammenschluss der Vereine TSV Großheppach, SC Weinstadt und VfL Endersbach.

In der Saison 2015/16 wurde die SG Elfter: Hinrunde 13., Rückrunde Fünfter.

ASGI Schorndorf war in der Bezirksliga chancenlos, stieg mit nur sechs Punkten ab.

ASGI spielte zum Auftakt 2:2 beim TV Stetten.