Leichtathletik Rems-Murr

600 Läuferinnen und Läufer beim Weinstadt Cross

Cross
5,5 Kilometer hatten die Frauen auf der Langstrecke zu absolvieren. © Boris Müller

(bmü). Strahlender Sonnenschein und ein neuer Teilnehmerrekord von weit über 600 Läuferinnen und Läufern bei frühlingshaften Temperaturen haben die sechste Ausgabe des Weinstadt Cross zu einem vollen Erfolg werden lassen. Auf einem eigens von der SG Weinstadt präparierten Rundkurs wurden die Teilnehmer auf eine anspruchsvolle Strecke, gespickt mit Anstiegen und Hindernissen, geschickt, um die schnellsten Crossläuferinnen und Crossläufer des Tages zu ermitteln. Bereits zum zweiten Mal nach 2020 wurden im Rahmen des Weinstadt Cross auch die baden-württembergischen Meisterschaften im Crosslauf ausgetragen.

Pünktlich um 10.15 Uhr fiel der Startschuss der Veranstaltung durch Schirmherr und Weinstadt-OB Michael Scharmann mit den Vorläufen im Crosssprint sowie den Kinderläufen der Altersklassen W/M 6-9. Traditionell wurden im Rahmen der Kinder- und U-18-Läufe auch in diesem Jahr wieder die Schulmeisterschaften im Crosslauf für den Rems-Murr-Kreis und den Großraum Stuttgart ausgetragen, so dass es bei diesen Läufen besonders große Teilnehmerfelder gab. Musikalisch eingeheizt wurde den Athleten auf und den Zuschauern an der Strecke von DJ Luca.

Für die Erwachsenen ging es dann für den Lauf der Kurzstrecke auf den Rundkurs. Schnellster Läufer über die Kurzstrecke war Gerald Hekmann (LAZ Ludwigsburg) in 6:28,9 min. Bei den Frauen legte Clara Dost (SG Weinstadt) in 7:01,4 min die Tagesbestzeit über die 1,8 Kilometer lange Strecke hin.

2,8 Kilometer in 9:37,8 min

Nach der Kurzstrecke fiel dann der Startschuss für die baden-württembergischen Meisterschaften. Begonnen wurde mit den Läufen der männlichen und weiblichen Jugend U 16. Eine fantastische Leistung bei der M 14 über die 2,8 Kilometer lange Strecke zeigte Max Birk (LG Region Karlsruhe), der sich in 9:37,8 min mit großem Vorsprung den Landesmeistertitel vor Pitt Wanninger (TSV Holzelfingen, 10:18,5 min) sicherte.

Die Goldmedaille bei der M 15 ging an Robin Börsken (LG Filstal), der ebenso souverän und mit großem Vorsprung in 9:18,8 min den Titel vor Tim Rodinger (FSV Schwenningen, 9:41,3 min) holte.

14-jährige Mädchen liefern sich enges Rennen

Ein knappes Rennen lieferten sich Emma Rohrbach (TV Bad Säckingen) und Julia Dikic (WGL Schwäbisch Hall) bei der W 14. Im Zielsprint behielt Rohrbach am Ende die Oberhand und holte die Goldmedaille in 10:58,1 min vor Dikic, die nach 10:59,1 min die Ziellinie überquerte.

Tagesschnellste bei der W 15 war Louna Schuler (Kehler FV), die in 9:54,3 min als einzige Läuferin in ihrer Altersklasse unter den 10 Minuten blieb. Silber ging an Julia Ehrle (TV Villingen) in 10:08,2 min.

Den Auftakt der Läufe am Nachmittag machte die Mittelstrecke. In einem hochklassigen und spannenden Rennen setzte sich Jens Mergenthaler (SV Winnenden) über die 4,4 Kilometer lange Strecke in 13:38,9 min durch und sicherte sich den Landesmeistertitel. Er verwies Silvan Rauscher (LAV Stadtwerke Tübingen, 13:44,2 min) und den mehrfachen Deutschen Meister Timo Benitz (LG farbtex Nordschwarzwald, 13:45,7 min) auf die Plätze.

Sieg mit 0,5 Sekunden Vorsprung

Ein ebenso spannendes Rennen entwickelte sich über die Mittelstrecke bei der männlichen Jugend U 18 zwischen Benedict Bartels (TV Konstanz) und Ole Federolf (Unterländer LG). Im Schlussspurt fand der Konstanzer Bartels das bessere Ende für sich und siegte in 14:49,7 min hauchdünn mit 0,5 Sekunden Vorsprung vor Ole Federolf.

Eine Runde weniger absolvierten die Läuferinnen der weiblichen Jugend U 18 und U 20. Über die Distanz von 3,3 Kilometer setzte sich Malin Rahm (LG farbtex Nordschwarzwald) bei der U 18 in 12:14 min knapp vor Lisa Maisch (KSG Gerlingen, 12:16 min) durch. Bei der U 20 ging der Landesmeistertitel an die Tübingerin Pia Szymanowski (LAV Stadtwerke Tübingen). In einem knappen Rennen siegte sie in 12:10 min vor Marie Kraft (TSG 1845 Heilbronn, 12:12 min).

Den Titel über die 5,5 km der U 20 ging an Lukas Ehrle (LG Brandenkopf), der mit riesigem Vorsprung in 17:05 min vor Jonas Weschle (LAC Freiburg, 17:44 min) das Ziel erreichte.

Im Dezember findet der nächste Weinstadt Cross statt

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit den jeweils längsten Distanzen bei Frauen und Männern. Während die Frauen fünf Runden (5,5 Kilometer) absolvierten, standen bei der Langstrecke der Männer acht Runden (8,8 Kilometer) auf dem Programm. Souveräne Landesmeisterin bei den Frauen wurde Elena Burkhard (LG farbtex Nordschwarzwald) in 18:41,8 min gefolgt von Antonia Schiel (LAV Stadtwerke Tübingen) in 18:57,7 min. Bei den Männern ging der Titel über die Langstrecke an Filmon Teklebrhan (LAC Freiburg) in 27:12,3 min vor Dustin Uhlig (TSG 1845 Heilbronn) in 27:51,1 min. In der Weinstadt-Cross-Wertung sicherte sich Johannes Klingseis (Stuttgart) in 35:25,0 min den Tagessieg. Schnellste Frau in dieser Wertung war Maria Dröghoff (Run4Love) in 35:30,9 min.

Am 17. Dezember steht bereits die siebte Auflage des Weinstadt Cross an. Mit der finalen Auflage des Deutsche Crosscups 2022 in wird dann auch einiges an Laufprominenz in Weinstadt zu Gast sein.

(bmü). Strahlender Sonnenschein und ein neuer Teilnehmerrekord von weit über 600 Läuferinnen und Läufern bei frühlingshaften Temperaturen haben die sechste Ausgabe des Weinstadt Cross zu einem vollen Erfolg werden lassen. Auf einem eigens von der SG Weinstadt präparierten Rundkurs wurden die Teilnehmer auf eine anspruchsvolle Strecke, gespickt mit Anstiegen und Hindernissen, geschickt, um die schnellsten Crossläuferinnen und Crossläufer des Tages zu ermitteln. Bereits zum zweiten Mal nach

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper