Rems-Murr-Sport

Aufwärtstrend der Waiblinger Zweitliga-Handballerinnen hält an

NaglerV40
Alina Ridder (beim Wurf, gegen die Torhüterin Danique Trooster, hinten Maren Gajewski) und der VfL Waiblingen hatten den SV Werder Bremen im Griff. © Ralph Steinemann Pressefoto

Der Aufwärtstrend bei den Zweitliga-Handballerinnen des VfL Waiblingen hält an: Nach Anlaufschwierigkeiten und dem 0:4-Rückstand besiegten die Waiblingerinnen aus einer starken Abwehr heraus Werder Bremen sicher mit 33:24 (16:11).

Der VfL benötigte erst einen 0:4-Rückstand und die Auszeit durch den Waiblinger Trainer Thomas Zeitz nach weniger als fünf Minuten, um auch selbst am Spiel teilzunehmen. Dann aber umso energischer.

Zeitz hatte als Matchplan für einen Erfolg gegen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich