Rems-Murr-Sport

Badminton: Sieg für Erstligist SG Schorndorf in München wäre Überraschung

Kramer
Erstligaspieler David Kramer trumpfte zuletzt auf und wird auch in München versuchen, Punkte für die SG Schorndorf zu sammeln. © Ulrich Kolb

(ulk). Badminton-Erstligist SG Schorndorf muss am Sonntag, 30. Januar (15.30 Uhr), beim Tabellensechsten TSV Neuhausen-Nymphenburg antreten. Die Gäste sind aufgrund der 2:5-Niederlage aus der Hinrunde nur Außenseiter.

Punkte wären aber freilich Gold wert: Schorndorf ist Tabellensiebter und hat als direkter Verfolger nur zwei Punkte Rückstand auf die Mannschaft aus dem Münchner Stadtbezirk. Die Möglichkeit gleichzuziehen bedeutet eine große Motivation für die SG. Dennoch spricht die aktuelle Form für den TSV Neuhausen-Nymphenburg.

TSV Neuhausen-Nymphenburg gewinnt gegen BW Wittorf, SG Schorndorf verliert 

Das Team hat die vergangenen vier Partien für sich entschieden – auch deshalb, weil es stets in sehr guter Besetzung antrat. Besonders stark war der Auftritt der Münchner beim 5:2-Heimsieg über den Tabellenvierten BW Wittorf-Neumünster. Gegen Wittorf unterlag die SG Schorndorf am selben Doppelspielwochenende mit 2:5.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Daimlerstädter wohl nicht in Bestbesetzung antreten können. Spitzenspieler Arnaud Merkle kämpft derzeit in Indien bei den Syed Modi India International. Er ist ins Finale des Turniers eingezogen. Auch SG-Akteur Ivan Sozonov steht nicht zur Verfügung. Er ist im Doppel auf Tour.

Mit 3:4-Niederlage beim TSV Neuhausen-Nymphenburg könnte SG Schorndorf leben

Ein Sieg für die Schorndorfer in München wäre deshalb eine große Überraschung. Schon gut verschmerzen könnte die Mannschaft eine 3:4-Niederlage. Denn diese würde der SG immerhin einen Punkt für die Tabelle sichern. Zähler einfahren könnte unter anderem David Kramer. Er hat zuletzt aufgetrumpft.

(ulk). Badminton-Erstligist SG Schorndorf muss am Sonntag, 30. Januar (15.30 Uhr), beim Tabellensechsten TSV Neuhausen-Nymphenburg antreten. Die Gäste sind aufgrund der 2:5-Niederlage aus der Hinrunde nur Außenseiter.

Punkte wären aber freilich Gold wert: Schorndorf ist Tabellensiebter und hat als direkter Verfolger nur zwei Punkte Rückstand auf die Mannschaft aus dem Münchner Stadtbezirk. Die Möglichkeit gleichzuziehen bedeutet eine große Motivation für die SG. Dennoch spricht die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper