Handball im Rems-Murr-Kreis

Corona verhindert Handball-Derby in Waiblingen

KloepferL5
Das Derby zwischen Waiblingen und Schwaikheim wurde verschoben. © Ralph Steinemann Pressefoto

(pm). Nichts wird es mit dem heiß ersehnten Derby in der Handball-Württembergliga, bei dem die Männer des VfL Waiblingen auf Schwaikheim treffen sollten. Ein Nachholtermin wurde bereits terminiert. Der TSV Alfdorf/Lorch hingegen will an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen und raus aus dem Tabellenkeller. Die Frauen des VfL Waiblingen haben nach ihrer Derbyniederlage weiter mit Personalsorgen zu kämpfen.

Männer, VfL Waiblingen (2. Platz, 24:6 Punkte) - SF Schwaikheim (9. Platz, 13:17 Punkte). Aufgrund eines Corona-Falls im Schwaikheimer Team wird das Derby abgesetzt. Der Termin des Nachholspiels steht bereits fest: Donnerstag, 14. April, 20.30 Uhr.

Männer, HSG Albstadt (10. Platz, 12:16 Punkte) - TSV Alfdorf/Lorch (13. Platz, 7:21 Punkte; Samstag, 20 Uhr). Der Trainer des Württembergligisten TSV Alfdorf/Lorch weiß, dass er am kommenden Samstag in Albstadt mit seiner Mannschaft vor einer schweren Aufgabe steht. „Die Truppe ist sehr heimstark“, so Pascal Diederich. „Wir müssen weiter an uns arbeiten und auch dieses Mal wieder als Mannschaft auftreten. Wenn wir an die Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen und das Spiel lange offen gestalten können, könnte für uns was drin sein“, so Diederich weiter. Die Woche war trainingstechnisch nicht optimal. Ein paar Spieler waren angeschlagen und man muss abwarten, wer am Samstag fit ist.

Der TSV setzt für das Spiel einen Fanbus ein. Der Bus fährt um 16.15 Uhr vom Marktplatz Alfdorf ab und hält um 16.30 Uhr in Lorch. Anmeldung bei Daniel Hinderer unter dani.hinderer@gmx.de oder 01 51/40 36 41 08. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder und Jugendliche fünf Euro.

Frauen, SV Remshalden (8. Platz, 12:16 Punkte) - HC Schmiden/Oeffingen (7. Platz, 13:11 Punkte; Sonntag, 14:30 Uhr). Der SV Remshalden erwartet ein spannendes Spiel auf Augenhöhe in der heimischen Halle gegen den direkten Tabellennachbarn. Remshalden will vor allem durch schnelles Tempo und sichere Torchancen um Punkte kämpfen. Individualität im Rückraum und starke Kreisläuferinnen sind die großen Stärken des Gegners. Positiv ist, dass der SV Remshalden auf einen vollen Kader zurückgreifen kann.

Frauen, SF Schwaikheim (5. Platz, 18:10 Punkte) - H2KU Herrenberg II (1. Platz, 28:2 Punkte; Samstag, 19.30 Uhr). Mit Herrenberg kommt die mit Abstand stärkste und kompletteste Mannschaft der Liga in die Fritz-Ulrich-Halle. Nicht nur wegen ihres dynamischen und torgefährlichen Angriffs stehen die Gäste auf Platz eins, auch die physische und zweikampfstarke Abwehr wird nicht leicht zu knacken sein. „Auch wenn wir hier als Underdog in die Partie gehen, können wir selbstbewusst sein“, so Trainer Manuel Schmidt. Die letzten Wochen verliefen für das Team aus Schwaikheim positiv. Verstecken muss man sich vor niemandem. „Wir werden uns wie immer sehr gut auf den Gegner vorbereiten und dann einfach das machen, was wir lieben, nämlich einfach Handball spielen.“ Gegen den Favoriten aus Herrenberg will man den Fans in heimischer Halle eine kämpferische Leistung darbieten.

Frauen, TV Nellingen II (9. Platz, 11:15 Punkte) - VfL Waiblingen II (3. Platz, 22:6 Punkte; Sonntag, 18 Uhr). Nach der Derbyniederlage will der VfL Waiblingen wieder auf die Spur zurück. Die Personalsituation ist weiterhin angespannt, Anni Müller ist noch krank, Julia Zerweck gliedert sich langsam ein, Lara Beilschmied versucht, am Freitag ins Teamtraining einzusteigen. Also nicht die besten Voraussetzungen für einen klaren Auswärtserfolg.

Nellingen spielt seit Rundenstart einen besseren Handball und hat die letzten Wochen einige Siege verbuchen können. Die Waiblingerinnen müssen sich nur auf die eigenen Abläufe konzentrieren, die Gegner-Analyse wird komplett wegfallen. „Wenn wir weniger Fehler machen und die Chancen nutzen, können wir gewinnen“, so Trainer Harald Beilschmied.

(pm). Nichts wird es mit dem heiß ersehnten Derby in der Handball-Württembergliga, bei dem die Männer des VfL Waiblingen auf Schwaikheim treffen sollten. Ein Nachholtermin wurde bereits terminiert. Der TSV Alfdorf/Lorch hingegen will an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen und raus aus dem Tabellenkeller. Die Frauen des VfL Waiblingen haben nach ihrer Derbyniederlage weiter mit Personalsorgen zu kämpfen.

{element}

Männer, VfL Waiblingen (2. Platz, 24:6 Punkte) - SF

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper