Fußball im Rems-Murr-Kreis

Derby-Schlappen für Fußball-Landesligisten Schwaikheim und Oeffingen

SchmidtK8
Der Allmersbacher Kim-Steffen Schmidt (links) war von den Schwaikheimern nicht zu bremsen, hier kommt Dennis Klemm zu spät. Binnen zwölf Minuten traf der Spielführer und Torjäger dreimal, am Ende steuerte er vier Tore zum 6:1-Sieg bei. © Ralph Steinemann Pressefoto

(twa). Zu Corona hat sich nun auch der Winter als Spielverderber gesellt: In sämtlichen überregionalen Fußball-Ligen mussten Spiele abgesagt werden. Länger darauf vorbereiten durfte sich der spielfreie Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach. Besser nicht angetreten wäre der TSV Schwaikheim in Allmersbach: Bei der 1:6-Pleite lag er nach 15 Minuten bereits mit 0:4 hinten. Überraschend deutlich holte sich der abstiegsgefährdete TSV Schornbach im zweiten Rems-Murr-Derby die Punkte mit dem 4:0-Sieg beim Fünften, dem TV Oeffingen.

Oberliga. Nur drei von neun angesetzten Begegnungen wurden angepfiffen. Auch die Partie der TSG Backnang bei den Spfr. Dorfmerkingen fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Verbandsliga. Zweimal in Folge hatte der SV Fellbach zuletzt gewonnen, gegen den Tabellenneunten VfL Pfullingen reichte es nun lediglich zu einem torlosen Remis. Der SVF bleibt auf Rang elf – auch, weil nur weitere zwei von acht Spielen ausgetragen wurden.

SV Fellbach – VfL Pfullingen 0:0.

Landesliga. Der SV Allmersbach hat auch das Rückspiel gegen den TSV Schwaikheim gewonnen – und wie. So einen Auftakt wie in diesem Spiel erwischt ein Team selten. Nach einer Viertelstunde war das Derby bereits entschieden beim 4:0 und einem Hattrick des Allmersbacher Torjägers Kim-Steffen Schmidt, der damit bei 23 Saisontoren steht. Für die Schwaikheimer war die 1:6-Schlappe ein bitterer Rückschlag im Abstiegskampf. Dabei hatten sie nach dem jüngsten 6:2-Erfolg gegen den SV Salamander Kornwestheim auf die Wende gehofft. Die Allmersbacher verbesserten sich damit auf Rang sechs der Tabelle, Schwaikheim bleibt auf Rang 17.

Seine dritte Niederlage in Folge kassierte der SV Breuningsweiler – und wieder bei einem Team aus der hinteren Tabellenregion. Das 0:3 in Bietigheim dürfte auch den abstiegsgefährdeten Rems-Murr-Teams TSV Schornbach und TSV Schwaikheim nicht besonders schmecken. Das Spiel des SV Kaisersbach beim TSV Pfedelbach musste ausfallen – wie auch drei weitere Paarungen des 26. Spieltags.

Bereits am kommenden Mittwoch, 6. April, steht das nächste Derby auf dem Programm: Um 19.30 Uhr erwartet der TSV Schwaikheim den SV Breuningsweiler.

SV Allmersbach – TSV Schwaikheim 6:1. 1:0 Robin Laudon (1./Eigentor), 2:0 Kim-Steffen Schmidt (3.), 3:0 Kim-Steffen Schmidt (14.), 4:0 Kim-Steffen Schmidt (15.), 5:0 Robin Rühle (50.), 6:0 Kim-Steffen Schmidt (65.), 6:1 Robin Laudon (90.).

SV Germania Bietigheim – SV Breuningsweiler 3:0. 1:0 Tim Kainz (41.), 2:0 Ali Parhizi (55.), 3:0 Patrick Kraut (93.).

TV Oeffingen – TSV Schornbach 0:4. 0:1 Rifaat Al-Shammaa (6.), 0:2 Arda Cetinkaya (26.), 0:3 Arda Cetinkaya (40.), 0:4 Rifaat Al-Shammaa (43.).

(twa). Zu Corona hat sich nun auch der Winter als Spielverderber gesellt: In sämtlichen überregionalen Fußball-Ligen mussten Spiele abgesagt werden. Länger darauf vorbereiten durfte sich der spielfreie Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach. Besser nicht angetreten wäre der TSV Schwaikheim in Allmersbach: Bei der 1:6-Pleite lag er nach 15 Minuten bereits mit 0:4 hinten. Überraschend deutlich holte sich der abstiegsgefährdete TSV Schornbach im zweiten Rems-Murr-Derby die Punkte mit dem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper