Rems-Murr-Sport

Die aktuelle Lage im Abstiegskampf

football-971171_1920_0
Symbolbild. © Danny Galm

Der Fußball-Bezirk Rems-Murr beendet am Samstag die Saison, es schließen sich lediglich noch Pokalfinale am 30. Mai und die Relegationsspiele an. Wem aber droht aktuell die Relegationsrunde oder gar der direkte Abstieg? Die Situation ist zum Teil kompliziert und – da Verbands- und Landesliga noch zwei weitere Spieltage absolvieren müssen – die Abstiegssituation kann sich bis zum 9. Juni nochmals verändern.

Aktuell ergibt sich, laut Bezirksspielleiter Ralph Rolli, folgendes Bild: Aus der Oberliga Baden-Württemberg wird – Stand jetzt – kein WFV-Team absteigen, so dass es in der Verbandsliga anstelle der vier nur drei direkte Absteiger geben wird. Dies wären momentan: Spfr Schwäbisch Hall (Abstieg in die LL 1), TSG Öhringen (Abstieg in die LL 1) und VfL Pfullingen (Abstieg in die LL 3). Dies hätte zur Konsequenz, dass aus der Landesliga 1 vier direkte Absteiger in die Bezirke gehen müssen: SV Leingarten (Unterland), SV Salamander Kornwestheim (Enz/Murr), SG Stetten-Kleingartach (Unterland) und TV Pflugfelden (Enz/Murr) – der TSV Schornbach stünde auf dem Relegationsplatz. Nur wenn SKV Rutesheim oder VfB Neckarrems doch noch auf einen der letzten drei Plätze zurückfielen und damit drei Absteiger in die Landesliga Staffel 1 kämen, würde sich dort die Zahl der Direktabsteiger auf fünf erhöhen. Fest steht das jedoch erst am 9. Juni, am letzten Spieltag in Verbands- und Landesliga.

Nur ein Absteiger aus der Bezirksliga, zumindest derzeit

Im Moment gibt es in der Bezirksliga nur einen Direktabsteiger. Wenn von der Landesliga 1 einer oder zwei direkt in die Bezirksliga Rems-Murr absteigen, sind es zwei Absteiger. Erst bei drei Absteigern aus der Landesliga erhöht sich die Zahl auf drei.

Kreisliga A I: Aktuell wären es zwei Direktabsteiger. Falls der TSV Schwaikheim III B-V-Meister wird, tauscht der am 30. Juni den Platz mit Schwaikheim II in der A II, die dann gegebenenfalls mit 16 Teams in die neue Saison geht – mit verschärfter Abstiegsregelung. UPDATE: Dieser Fall wird nicht eintreten, da der TSV Schwaikheim im Erfolgsfall auf den Aufstieg verzichten  würde.

Kreisliga A II: Etwas komplizierter. Steigt der SV Allmersbach III aus der B V auf, gibt es zwei Absteiger. Steigt der TSV Schwaikheim III auf, nur einen, denn der TSV Schwaikheim III geht in die A II, der TSV Schwaikheim II weicht in die A I aus. UPDATE: Der zweite Fall wird nicht eintreten, da der TSV Schwaikheim im Erfolgsfall auf den Aufstieg verzichten  würde.

Das alles ist selbst am kommenden Wochenende noch hypothetisch, da der Ausgang in Verbands- und Landesliga (9. Juni) alles ändern kann.