Rems-Murr-Sport

Die Lage vor dem letzten Spieltag

e2bb7b6e-f173-4dc8-9bb9-2175c382442c.jpg_0
Der SV Fellbach (links Jamie Miller) ist Landesligameister und aufgestiegen, der TSV Schornbach (Tino Reichelt) dagegen kämpft am letzten Spieltag noch um den Klassenverbleib. © Ralph Steinemann Pressefoto

Die Saison in der 3. Liga und der Oberliga ist vorbei, die anderen Fußball-Ligen beenden sie am Pfingstwochenende. Wir fassen den aktuellen Stand zusammen: Wer steigt auf, wer ab, wer muss/darf in die Relegation? Noch sind nicht alle Entscheidungen gefallen.

Drittligist SG Sonnenhof Großaspach hat gerade noch den Ligaverbleib geschafft, Oberligist TSG Backnang muss noch auf die Stuttgarter Kickers hoffen. Schaffen die – mit einem Sieg am Mittwoch, 5. Juni,  beim FC Bayern Alzenau – den Aufstieg in die Regionalliga, bleibt die TSG in der Oberliga.

In der Verbandsliga hat der SV Breuningsweiler am letzten Spieltag keine Chance mehr auf den Klassenverbleib. Seinen Platz nimmt Landesligameister SV Fellbach ein.

Aus der Landesliga absteigen muss der SV Allmersbach. Der TSV Schornbach braucht (bei gleichzeitiger Niederlage der TSG Öhringen in Pflugfelden) einen Sieg, um sicher in der Klasse zu bleiben. Ein Unentschieden gegen den TSV Pfedelbach aber reicht im Heimspiel, um zumindest den Relegationsplatz zu behalten.

TSV Nellmersbach: Erstes Aufstiegsspiel in Altenmünster

Aus der Bezirksliga rückt Meister SV Kaisersbach nach oben. Vizemeister TSV Nellmersbach trifft im ersten Aufstiegsspiel am Mittwoch, 12. Juni (18 Uhr), in Altenmünster auf Hohenlohe-Vize TSV Obersontheim. Gewinnt er, steht am Sonntag, 16. Juni (15 Uhr), in Steinach das zweite Spiel gegen den Sieger aus VfL Brackenheim – Croatia Bietigheim an. Setzen sich die Nellmersbacher auch hier durch, kommt es am Sonntag, 23. Juni (15 Uhr), in Waldenburg zum entscheidenden Spiel gegen den Landesligisten auf dem Relegationsplatz. Sollte das aber der TSV Schornbach sein, würde die Partie, so Bezirksspielleiter Ralph Rolli, im Bezirk Rems-Murr ausgetragen werden.

Aus der Kreisliga A I steigt der SSV Steinach-Reichenbach auf. Der TSV Schwaikheim II geht – zunächst gehen den A-II-Zweiten TSC Murrhardt – in die Aufstiegsrelegation. Die genauen Termine und Spielorte stehen noch nicht fest.

Aus der Kreisliga A II rückt der Große Alexander Backnang als Meister nach oben in die Bezirksliga. Absteigen müssen; SG Weinstadt, TB Beinstein und SV Hegnach aus der A I, der TV Oeffingen II muss in die Relegation. In der A II ist am letzten Spieltag noch alles möglich für die letzten vier Vereine.

Als Aufsteiger aus den Kreisligen B stehen bisher fest: Iraklis Waiblingen, SG Oppenweiler-Strümpfelbach und Zrinski Waiblingen. Sicher in der Relegation sind Spvgg Unterrot und SV Remshalden II.

In der Kreisliga B V, so Bezirksspielleiter Ralph Rolli, habe bisher keiner der führenden Vereine auf sein Aufstiegsrecht verzichtet.