Rems-Murr-Sport

Die Rems-Murr-Fußballligen starten wieder

KacaniS12_0
Sokol Kacani hatte in der Vorrunde oft genug Grund zum Jubeln mit der SG Schorndorf. Am Sonntag auch beim FSV Waiblingen? © Gisbert Niederfuehr

Es geht wieder los in den Rems-Murr-Fußballligen. Der erste Spieltag des neuen Jahres bringt interessante Paarungen. So mancher Rems-Murr-Club hofft dabei  auf den Tayfun-Korkut-Effekt. Dem neuen VfB-Trainer hatte keiner etwas zugetraut und doch holte er gleich vier Punkte in zwei Spielen.

Bezirksliga

Dem TSV Nellmersbach dagegen war ziemlich viel zugetraut worden, gelungen ist wenig. Wird's nun besser? Er muss jedoch zum Auftakt zum SV Kaisersbach. Eine schwere Aufgabe, auch wenn die Kaisersbacher immer unter den winterlichen Bedingungen und damit einhergehend schlechten Trainingsbedingungen zu leiden haben. Greift beim TSV der Korkut-Effekt nicht, steht für ihn womöglich tatsächlich Abstiegskampf an.
Der heimliche Tabellenführer SG Schorndorf (er hat zwei Spiele weniger ausgetragen als Remshalden, unter anderem noch nicht gegen die Viktoria Backnang gespielt) muss zum FSV Waiblingen. Der ist außerordentlich heimstark und könnte der SG den Auftakt vermiesen. Spitzenreiter Remshalden würde das zupass kommen. Wir sind mit der Kamera dabei.
@ Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos
Die SVR selbst fährt als Favorit zum TSV Oberbrüden. Verfolger SV Allmersbach dagegen droht weiter zurückzufallen. Er tritt beim heimstarken TSV Sulzbach-Laufen an. Schlusslicht Viktoria Backnang hat im Winter weitere Spieler verloren. Nicht nur deshalb spricht alles für die Gäste aus Unterweissach. Der SC Korb kann mit einem Sieg Gegner VfR Murrhardt überholen und der SV Fellbach II braucht dringend einen Heimsieg gegen die TSG Backnang II.

Kreisliga A

Zumindest an der Tabellenspitze der A I scheint keinem der Verfolger ein Korkut-Effekt etwas zu nutzen. Wer soll den TSV Leutenbach noch stoppen? Neun Punkte Vorsprung hat er und in der Winterpause mit Kadir Akyüz noch einmal einen guten Angreifer dazubekommen – das sieht schlecht aus für die Gäste aus Höfen-Baach. Wenn dann womöglich auch noch der VfR Birkmannsweiler gut in die Rückrunde startet und den SSV Steinach-Reichenbach schlägt, sind die Leutenbacher fast gar nicht mehr einzuholen. Aber so weit ist es noch nicht, noch müssen die Birkmannsweilermer erst beweisen, dass sie doch noch auf den Platz bringen, was alle ihnen zutrauen. Auch für den KTSV Hößlinswart geht es darum, gut zu starten, um die Chance auf Platz zwei zu wahren. Diese Chance aber haben auch die Gäste vom TB Beinstein. In Weinstadt treffen mit der SG und dem TV Weiler zwei punktgleiche Teams aufeinander.
In den restlichen Partien geht es um Punkte gegen den Abstieg. Dabei hat der SC Urbach beste Chancen, denn er hat es mit dem chancenlosen Schlusslicht SV Steinbach zu tun. Auch der SV Hegnach könnte einen weiteren Schritt nach oben machen und den Gegner aus Schmiden überholen. Schlecht dagegen sieht es für den TSV Haubersbronn aus. Der vorletzte Platz wird ihm wohl bleiben, denn Aufsteiger SV Breuningsweiler II reist als klarer Favorit an. Deshalb werden vor allem die Haubersbronner auf den Korkut-Effekt hoffen: nämlich zu punkten, obwohl dir keiner das zutraut.
In der A II heißt die Frage: Kommt der FC Welzheim noch an den SV Steinbach II heran? Tritt der SV allerdings auch in der Rückrunde so souverän auf wie bisher, hat Welzheim keine Chance. Der erste Spieltag liefert hier keinen Fingerzeig, denn Steinbach ist in Erbstetten klarer Favorit, Welzheim dagegen spielfrei. So geht’s eher darum, wie starten die anderen. Schafft es der TSV Rudersberg (zu Gast in Sulzbach/Murr) noch, näher an die Spitze heranzukommen? Ohne Sieg in Sulzbach kaum. Ordentlich hält sich Aufsteiger VfR Birkmannsweiler II und hat mit dem FSV Weiler zum Stein einen Gast, der durchaus zu schlagen ist. Der TSV Althütte dagegen kann sich beim FC Oberrot kaum Zählbares ausrechnen. Auch für den TSV Schwaikheim II dürfte es beim TSC Murrhardt schwer werden.

Kreisliga B

Die B I pausiert noch, in der B II gibt es nur zwei Nachholspiele. Dabei aber kann der Große Alexander Backnang mit einem Sieg in Spiegelberg die Tabellenführung übernehmen. Die Staffel III hat schon vor einer Woche mit Nachholspielen begonnen, der klare Spitzenreiter FSV Waiblingen II wird sich wohl kaum noch abfangen lassen. Dahinter ist noch viel möglich, die Tabelle spiegelt wegen vieler Ausfälle kein aussagekräftiges Bild wieder.
In der B IV wird es beim Duell Zrinski Waiblingen II - TV Oeffingen II bleiben, in dem sich am ersten Spielwochenende aber nichts tun wird. Beide haben zwar Auswärtsspiele, doch sowohl Zrinski (in Haubersbronn) als auch Oeffingen (in Urbach) sind favorisiert.
Auch die Kreisliga B V startet am Wochenende wieder.