Handball im Rems-Murr-Kreis

Die Spiele der Handball-Württembergligen am Wochenende

SpindlerJ6
Für Jan Spindler und den TSV Alfdorf/Lorch wird die Luft immer dünner in der Liga. © Ralph Steinemann Pressefoto

(sas/pm). In den Handball-Württembergligen geht es am Wochenende wieder um wichtige Punkte: Während die Waiblinger Männer den TSV Deizisau zum Topspiel erwarten, muss der TSV Alfdorf/Lorch nun endlich in Oberstenfeld die nötigen Punkte holen, um den Abstieg zu verhindern. Die Schwaikheimerinnen wollen sich vom TV Reichenbach keineswegs vom Erfolgskurs abbringen lassen.

Frauen:SF Schwaikheim (6. Platz, 12:10 Punkte) - TV Reichenbach (10. Platz, 7:17 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Die offensive Abwehr der Gäste aus Reichenbach besticht durch eine individuelle Anlage. So möchten die Sportfreunde Schwaikheim in ihrem zweiten Heimspiel wieder mit einem kreativen Angriffsspiel auftreten und die gegnerische Abwehr aufs Neue vor Herausforderungen stellen. Spielerische Kreativität und ein kollektives Angriffsspiel sollen dafür der Schlüssel sein. Anknüpfen möchten die Sportfreunde an die seit November ansteigende Form und sie möchten sich weiterhin für ihre harte Arbeit belohnen. Ein Vorteil: Der Kader ist komplett.

Frauen: VfL Waiblingen II (4. Platz, 18:4 Punkte) - Sport-Union Neckarsulm II (12. Platz, 5:19 Punkte; Sonntag, 18 Uhr). Es ist das erste Spiel nach der Zwangspause in der vergangenen Woche gegen die Bundesligareserve aus Neckarsulm. Stark personell gebeutelt musste der VfL Waiblingen die Trainingswoche absolvieren, deshalb ist das Spiel aus Sicht der Gastgeberinnen eine Wundertüte. In Neckarsulm spielt die immer wieder im Bundesligateam eingesetzte Svenja Mann eine überragende Runde und führt aktuell die Torschützenliste an. Diese Spielerin heißt es in den Griff zu bekommen. Deshalb gilt es, an die eigenen Stärken zu glauben. Luana Klopfer könnte nach ihrem Zehenbruch wieder zum Einsatz kommen und mit Elena Kramer aus Biberach wird ein Neuzugang eingesetzt. Kramer ist berufsbedingt ins Remstal gezogen und hat sich dem VfL angeschlossen, sie kann vielseitig eingesetzt werden.

Frauen: TSV Denkendorf (13. Platz, 4:20 Punkte) - SV Remshalden (8. Platz, 10:14 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Am vergangenen Spieltag landeten die Remshaldenerinnen einen wichtigen Sieg gegen Reichenbach. Nun will das Team in Denkendorf an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen. Da drehte der SV Remshalden das Spiel mit Kampfgeist und Willen.

Männer: SF Schwaikheim (12. Platz, 9:15 Punkte) - SKV Unterensingen (13. Platz, 5:17 Punkte; Sonntag, 17.10 Uhr). Die Schwaikheimer empfangen den Tabellenvorletzten und Waiblingen-Bezwinger SKV Unterensingen zum ersten Heimspiel in diesem Jahr. Beim 25:25 bei der HSG Langenau/Elchingen fehlten Toptorschütze Simon Lorenz (verletzt), Elias Müller (Studium), Mike Gronwald und Luis Woithe.

Männer: SKV Oberstenfeld (9. Platz, 11:13 Punkte) - TSV Alfdorf/Lorch (14. Platz, 4:18 Punkte; Sonntag, 17 Uhr). Das Team von Pascal Diederich muss nach Oberstenfeld, wo die Punkte hoch hängen und in der Woche darauf folgt die Herausforderung gegen die SG Lauterstein. Diederich und sein Trainerteam haben jetzt die Aufgabe, das Team wieder zu formen und das Zusammenspiel in Abwehr und Angriff zu ordnen. Dazu bedarf es jedoch der Mitarbeit und des Willens jedes Spielers.

Männer: VfL Waiblingen (2. Platz, 18:6 Punkte) - TSV Deizisau (3. Platz, 15:9 Punkte; Samstag, 20.30 Uhr). Das erste Heimspiel ist gleich ein Topspiel für die Männer des VfL Waiblingen. Mit Deizisau kommt eine Mannschaft aus der Spitzengruppe der Liga. Wie der VfL sind auch die Deizisauer mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Wiedergutmachung lautet die Devise der Waiblinger für dieses Spiel. Zum einen müssen sie ein besseres Spiel zeigen als gegen Unterensingen und zum anderen haben sie in der Hinrunde in Deizisau mit Glück noch einen Punkt geholt. Dieses Mal sollen die beiden Punkte in Waiblingen bleiben, um auch in der Tabelle sich weiter absetzen zu können.

(sas/pm). In den Handball-Württembergligen geht es am Wochenende wieder um wichtige Punkte: Während die Waiblinger Männer den TSV Deizisau zum Topspiel erwarten, muss der TSV Alfdorf/Lorch nun endlich in Oberstenfeld die nötigen Punkte holen, um den Abstieg zu verhindern. Die Schwaikheimerinnen wollen sich vom TV Reichenbach keineswegs vom Erfolgskurs abbringen lassen.

{element}

Frauen:SF Schwaikheim (6. Platz, 12:10 Punkte) - TV Reichenbach (10. Platz, 7:17

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper