Rems-Murr-Sport

Die ZVW-Topspiele des Wochenendes

1/2
topspiel1_0
Symbolbild © Gisbert Niederführ
2/2
_1
Der TV Oeffingen (hier Justin Bren im Zweikampf mit dem Schornbacher Tino Reichelt) erwartet am Sonntag den TSV Schwaikheim

Waiblingen.
Der 14. Spieltag in den Rems-Murr-Ligen steht vor der Tür und wir präsentieren wie gewohnt die drei Topspiele vom Wochenende. Von einem Rems-Murr-Derby in der Landesliga bis zum Spitzenspiel in der Kreisliga A2 ist wieder alles dabei – und sollten unsere ZVW-Tipps mal ins Ziel treffen, gäbe es drei Auswärtssiege.


Topspiel III
TV Oeffingen vs. TSV Schwaikheim (Landesliga)

Anpfiff: Sonntag, 03. November 2019, 14.30 Uhr

In der Landesliga kommt es am Sonntag zu einem spannenden Rems-Murr-Derby: Der TV Oeffingen empfängt den TSV Schwaikheim. Auch tabellarisch gesehen sorgt das Duell für Zündstoff.

Der TV Oeffingen kann mit seinem Saisonstart zufrieden sein, aus den ersten fünf Saisonspielen holte die Mannschaft von Trainer Haris Krak 13 Punkte. In den darauffolgenden sieben Ligaspielen sammelte der TV aber nur noch sieben Punkte ein, mit 20 Punkten steht er aktuell auf dem 5. Tabellenplatz – das schmälert den anfänglichen Erfolg ein wenig. Nichtsdestotrotz wollen die Oeffinger um Kapitän Mario Peric ihren langjährigen Landesliga-Konkurrenten aus Schwaikheim schlagen, um den SV Kaisersbach als die Nummer 1 im Rems-Murr-Kreis abzulösen.

Ähnlich erging es dem TSV Schwaikheim. Die Mannschaft von Trainer Aleksandar Kalic hatte nach sieben Spielen 15 Punkte auf dem Konto und befand sich auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Drei Niederlagen in Folge sorgten für Frust in Schwaikheim, darunter auch die heftige 0:3-Niederlage im Heimspiel gegen den SV Kaisersbach. Nach dem hart umkämpften Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Leingarten zeigt die Formkurve der Mannschaft um Torjäger Christian Seitz aber wieder nach oben.

Info: Hier gibt es noch einen weiteren Bericht über das Landesliga-Derby. (Wir sind außerdem mit der Kamera dabei).

ZVW-Tipp: 3:2-Auswärtssieg für den TSV.


Topspiel II
TSV Schwaikheim III vs. TV Stetten II (Kreisliga B4)

Anpfiff: Sonntag, 03. November 2019, 12 Uhr

Volle Ladung TSV Schwaikheim gibt es auch im Topspiel II: Die dritte Mannschaft des TSV empfängt im Heimspiel den TV Stetten II. Wie eng es in der B4 zugeht, zeigt der Blick auf die Tabelle, den Zweiten und Achten trennen nur vier Punkte.

Und mittendrin befindet sich der TSV III. Die Mannschaft um das Trainertrio Erger/Grahms/Wißmann steht mit 21 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Dass die Mannschaft um Kapitän Andre Pavlic ganz oben mitspielen kann, zeigten bereits die beiden Punktgewinne gegen Weinstadt und Beinstein. Im Heimspiel gegen den Primus aus Stetten soll der Abstand nach ganz oben weiter verkürzt werden.

Der TV Stetten II grüßt nach wie vor von Tabellenplatz eins. Die Mannschaft von Trainer Hagen Winkler kann sich dabei vor allem auf die Dienste der Torjäger Stefan Konzmann und Ronny Werner verlassen. Vom großen Ziel - dem Aufstieg in die Kreisliga A - will sich der TVS auch in Schwaikheim nicht abbringen lassen. Das untermauerte der 11:4-Heimsieg unter der Woche gegen den TSV Miedelsbach II.

ZVW-Tipp: 2:0-Auswärtssieg für den TV Stetten II.


Das ZVW-Topspiel der Woche

SVG Kirchberg/Murr vs. SG Oppenweiler/Strümpfelbach (Kreisliga A2)

Anpfiff: Sonntag, 03. November 2019, 14.30 Uhr

In unserem ZVW-Topspiel der Woche kommt es zum Spitzenspiel in der Kreisliga A2: Der Tabellendritte aus Kirchberg empfängt den Tabellenführer aus Oppenweiler/Strümpfelbach. Dabei kommt es auch zum Duell der Top-Torjäger.

Die SVG Kirchberg/Murr kann auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken. Erst einmal musste sich die Mannschaft von Trainer Roland Stampfl bisher geschlagen geben, mit 23 Punkten nach zehn gespielten Partien belegen die Kirchberger den dritten Tabellenplatz. Dabei ist vor allem auf den Führenden der Torjagerliste, Niklas Schommer, Verlass. Schon 19 Treffer hat der Stürmer auf seinem Tore-Konto.

Heimvorteil für die SVG am Ende ausschlaggebend?

Trainer Stampfl zeigt sich zufrieden mit dem Auftakt: „Der Saisonstart war sehr gut, das haben wir so auch nicht erwartet. Die zwei Unentschieden waren ärgerlich, da hätten wir eigentlich gewinnen müssen, aber ansonsten gibt es nichts auszusetzen.“ Der Aufstieg sei trotzdem kein Thema, das Ziel sei nach wie vor, einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften zu erreichen.

Gegen die SG erwartet er ein offenes Spiel. „Oppenweiler/Strümpfelbach hat eine sehr gute Mannschaft, eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielern. Der Heimvorteil kann für uns ausschlaggebend sein, auch wenn es schwer wird. Wir freuen uns auf das Heimspiel gegen den Tabellenführer und wollen uns mit der SG messen.“ Wenn man oben mitspielen wolle, müsse man das Spiel gewinnen, das sei klar, so Stampfl. Klar ist aber auch: bei einer Niederlage wären die ersten beiden Plätze so gut wie nicht mehr zu erreichen.

Die SG Oppenweiler/Strümpfelbach ist die Überraschung der Saison. Mit 33 Punkten nach zwölf Spielen steht die Mannschaft von Trainer Daniel Funk auf dem ersten Tabellenplatz – und das als Aufsteiger. Zwar galt die SG schon vor der Saison als Geheimfavorit, mit solch einem fulminanten Start konnte aber niemand rechnen. Ähnlich wie die SVG hat auch die Spielgemeinschaft aus Oppenweiler/Strümpfelbach einen starken Mann im Sturm: Moritz Stoppel hat bereits 18 Treffer erzielt und liegt auf Platz zwei der Torjägerliste.

SG will die drei Punkte holen

Wie bewertet also Trainer Daniel Funk den Saisonstart? „Der Auftakt war natürlich sehr gut, wir haben uns selbst aber nie als Geheimfavorit betrachtet.“ Nach wie vor denke seine Mannschaft von Spiel zu Spiel, was am Ende dabei rauskommt, „werden wir dann sehen“.

Im Spiel gegen die SGV komme es vor allem auf die Kleinigkeiten an und darum, die individuellen Fehler zu minimieren, so Funk. „Wir wollen defensiv kompakt stehen, aber selber das Spiel machen. Es wird ein enges und schwieriges Spiel, wir wollen aber die drei Punkte mitnehmen.“

ZVW-Tipp: 4:2-Auswärtssieg für die SG.