Rems-Murr-Sport

Drei Sportvereine fusionieren zur SG Weinstadt

„Die Zukunft des Sports in Weinstadt“_0
Die Fusion ist vollendet. © ZVW/Gaby Schneider

Weinstadt. Aufs Ende zu geht es bisweilen unspektakulär und sehr schnell. Nicht anders war es auch am Freitagabend im Gymnastiksaal des SV-Vereinsheims in Beutelsbach: In knapp einer Stunde war alles vorbei. Die Fusion der Sportvereine ist vollbracht.

In den Gymnastiksaal hatten der SV Weinstadt, der VfL Endersbach, der TSV Großheppach und die SG Weinstadt zu außerordentlichen Mitgliederversammlungen eingeladen. An diesem „Friday for future“, so Klaus Silbernagel, der Vorsitzende von Sportverein (SV) und Sportgemeinschaft (SG), werde Geschichte geschrieben, nämlich Weinstädter Sportgeschichte. Es gehe darum, die an und für sich organisatorisch schon abgeschlossene Fusion der Endersbacher, Beutelsbacher und Großheppacher Sportvereine zur Sportgemeinschaft Weinstadt auch rechtlich einwandfrei in trockene Tücher zu bringen. Mit dem neuen, 4000 Mitglieder starken Verein beginne in Weinstadt eine neue Zeitrechnung. Auf den Weg dahin habe man sich bereits 2008 gemacht, ein entscheidender Markstein stellte die Gründung der SG Weinstadt dar, so Silbernagel.

Die Vereine in Schnait und in Strümpfelbach sind nicht dabei

Seitdem wurden die drei Altvereine peu à peu in die SG überführt. Ziel sei es gewesen, allen Weinstädtern in jedem Alter zu ermöglichen, täglich Sport zu treiben. Er bedaure, sagte Silbernagel weiter, dass es nicht gelungen sei, den Schnaiter und den Strümpfelbacher Verein davon zu überzeugen, diesen gemeinsamen Weg mitzugehen. Leider hätten beide es vorgezogen, selbstständig zu bleiben. Zu befürchten sei nun, dass die Schnaiter und Strümpfelbacher Jugend „mit den Füßen abstimmen“ werde, weil die Bewegungslandschaft des neuen Sportvereinszentrums in der Benzach intensiv von den Schulen genutzt werde, die sich ja ebenfalls dort befinden. Schulen, die Kinder und Jugendliche aus ganz Weinstadt, also auch aus Strümpfelbach und Schnait, besuchen. Um die Vereine vor Schaden zu bewahren, habe man angeboten, ihren Mitgliedern die Nutzung des Sportvereinszentrums ebenfalls zu ermöglichen, doch diese hätten bisher noch nicht darüber entschieden.

An diesem Abend entschieden sich die 35 anwesenden Mitglieder des SV Weinstadt, die 15 des VfL Endersbach unter ihrem Vorsitzenden Ralph Pfeifer und die 16 des TSV Großheppach (Vorsitzender Wolfgang Zürn) bei einer Gegenstimme dafür, ihre Vereine, deren Vermögen und Mitglieder rückwirkend zum 1. Januar 2019 auf die SG Weinstadt zu übertragen. Und dies alles im Rahmen von parallel in einem Raum abgehaltenen Veranstaltungen. Die 62 Mitglieder der Sportgemeinschaft wiederum beschlossen, sie bei sich aufzunehmen.

Zuvor hatten sie, wie auch die Mitglieder des Sportvereins, ihren Vorsitzenden Klaus Silbernagel ausdrücklich dazu ermächtigt, für beide Vereine aufzutreten. „Ein Riesendeal“, begeisterte sich Silbernagel, „die SG ist die Zukunft des Sports in Weinstadt!“ Unterzeichnet wird der Verschmelzungsvertrag dann von den jeweiligen Vereinsvorsitzenden nach Ablauf der gesetzlichen Einspruchsfrist in vier Wochen.


Hauptversammlung

Zu ihrer Mitgliederversammlung lädt die SG Weinstadt am Freitag, 12. April, 20 Uhr, in den Gymnastiksaal des Vereinsheims nach Beutelsbach ein.