Rems-Murr-Sport

Ein deutscher Topringer kehrt zum Heimatverein SC Korb zurück

janhofmannfabianfritzrohrwasser
In Korb wieder vereint: Fabian Fritz (Mitte), eingerahmt von Mannschaftsführer Jan Hoffmann (links) und Kapitän Felix Rohrwasser. © Günter Schmid

Auf diese Neuverpflichtung ist der SC Korb stolz: Fabian Fritz, der beim Verein einst das Ringen lernte, kehrt zurück. Der Wechsel des zweimaligen DM-Dritten vom Bundesligisten RKG Reilingen-Hockenheim ist laut dem Korber Trainer Matthias Krohlas das i-Tüpfelchen auf der Kaderplanung.

An den Mannschaften für die kommende Saison wird schon eine Weile getüftelt. Abteilungsleiter Uwe Schaal und Mannschaftsführer Jan Hoffmann gelang es laut Pressemitteilung des Vereins, konkurrenzfähige Teams für die Verbandsliga und die Bezirksklasse zu formen.

Neuzugänge gibt es nur sehr wenige. Doch die verpflichteten Athleten werden sehr wichtige Rollen spielen. So zum Beispiel Enrico und Angelo Baumgärtner von der RKG Reilingen-Hockenheim.

"Fabi" wurde mit Bundesligateams Deutscher Vizemeister  

Doch Fabian Fritz ist freilich der Transfer mit der größten Strahlkraft. „Fabi“, wie er genannt wird, hat etliche Erfolge in seiner Laufbahn gefeiert. In den Jahren 2010 und 2016 holte er bei den deutschen Meisterschaften der Männer jeweils Bronze. Sowohl mit dem KSV Ispringen als auch mit den Red Devils Heilbronn wurde Fritz Deutscher Mannschaftsvizemeister.

In der Verbandsliga ist Fabian Fritz natürlich ein Siegringer, wie er im Buche steht. Profitieren soll durch seine Präsenz im Training der gesamte Kader. Für Coach Matthias Krohlas ist es besonders wichtig, die Trainingsgruppe von der Erfahrung profitieren zu lassen. Fritz soll ebenso wie Kapitän Felix Rohrwasser Verantwortung übernehmen und sich einbringen.

Abteilungsleiter: "So schlecht sind wir nicht aufgestellt"

Auch die Zuschauer, so sie denn im Herbst wieder zugelassen sind, dürfen sich freuen: „Fabian Fritz nimmt mit seiner spektakulären Art und Weise zu ringen das Publikum stets mit“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Korber haben nach eigener Aussage auch insgesamt charakterstarke Ringer mit hoher Qualität im Kader. „So schlecht sind wir nicht aufgestellt“, sagt Abteilungsleiter Uwe Schaal.

Der Verein schaut optimistisch auf die kommende Saison. Keine Änderung gibt es auf der Trainerbank: Matthias Krohlas bleibt ein weiteres Jahr beim SC Korb.