Rems-Murr-Sport

EM-Finale: Enttäuschung für Alina Kenzel

kenzel_0
Kugelstoßerin Alina Kenzel vom VfL Waiblingen ist Deutsche Vizemeisterin. © Mathias Schwardt

Berlin. Enttäuschung für Alina Kenzel: Im Finale der Leichtathletik-Europameisterschaften landete die 20-Jährige mit 17,26 Metern am Ende auf Platz 9. Damit blieb die Waiblingerin weit unter ihren Möglichkeiten.



Ihr erstes Ziel – den Einzug ins EM-Finale – hatte Alina Kenzel erreicht, ihr zweites Ziel in der Endrunde dann jedoch verfehlt. Vorgenommen hatte sie sich mindestens 18 Meter, schaffte aber nur 17,26 Meter. Damit blieb die Waiblingerin deutlich unter ihren Möglichkeiten, hatte die Junioren-Weltmeisterin von 2016 doch in der Vergangenheit gezeigt, dass sie diese Marke schaffen kann. Ihre persönliche Bestleistung hatte sie mit 18,21 Meter im Juni in Rechberghausen aufgestellt. Schuld gewesen sein könnte die Anspannung: Für Kenzel war die EM in Berlin der erste internationale Freiluft-Wettkampf bei den Frauen. Sie ist mit ihren 20 Jahren das Küken im deutschen Kugelstoßerinnen-Team. Erst kürzlich war Kenzel in Nürnberg deutsche Vize-Meisterin geworden. In Berlin siegte überraschend die Polin Paulina Guba vor der Favoritin Christina Schwanitz aus Deutschland.