Rems-Murr-Sport

Europameister und bald Weltmeister?

street_0
Deutscher Meister und Europameister ist sie schon, die Jumanji Crew aus Backnang mit Svenja Gauß aus Remshalden (Dritte von links). © Jamuna Siehler

Deutscher Meister sind sie schon, Europameister auch, nun wollen die sieben Tänzer der Jumanji Crew aus Backnang auch Weltmeister im Streetdance werden. Zumindest versuchen sie es, denn was Mitte August in Glasgow auf sie zukommt, wissen sie nicht. „Wir freuen uns auf jeden Fall darauf“, sagt Svenja Gauß aus Remshalden, Mitglied der Gruppe.

Video: Die Jumanji Crew

Seit November 2015 erst ist die 24-Jährige Mitglied der Gruppe. Begonnnen mit Streetdance hat sie mit 15 Jahren. Hip-Hop habe ihr gefallen. „Dann habe ich Videos gesehen, das hat mich total fasziniert.“ Ihr sei sofort klar gewesen: „Das will ich auch machen.“

Sie besuchte einen Kurs in Schorndorf und wurde bereits nach einem Jahr gefragt, ob sie nicht in einer Wettkampfgruppe mitmachen wolle. Sie wollte. Die Gruppe jedoch löste sich auf, als die Mitglieder ein Studium begannen oder sich auf den Beruf konzentrierten. Für Svenja Gauß bedeutete dies: „Ein paar Jahre Pause.“ Sie nutzte sie unter anderem für ein Jahr im Ausland.

Jetzt steckt sie zwar mitten in einer Ausbildung zur Wirtschaftskorrespondentin, die Zeit zum Tanzen aber nimmt sie sich. Drei-, viermal trifft sich die Jumanji Crew in der Woche zum Training, jeweils etwa drei Stunden lang. Bis so ein Vortrag stimmt, dauert es lange. Monate lang.

Trotz spektakulärer Akrobatik darf der tänzerische Aspekt nicht fehlen

In der Gruppe gibt es drei Hauptverantwortliche für die Choreografie: Swetlana Samkowa, Marc Sailer („Bei dem habe ich auch mit Hip-Hop engefangen“) und Peter Teiko. „Aber jeder darf seine Ideen einbringen.“ Dann wird daran gefeilt, denn „die Show ist entscheidend“. Schließlich gelte es, nicht nur die Jury zu überzeugen, sondern auch das Publikum. Das klappt besonders gut mit spektakulären Akrobatikteilen. Die bietet auch die Jumanji Crew, „aber man darf das Tanzen nicht vergessen“, sagt Svenja Gauß. Es gelte, die richtige Mischung zu finden.

Die United Streetdance Organisation (UDO), an deren Wettbewerben die Backnanger teilnehmen, lege auf den tänzerischen Aspekt ebenfalls Wert. So sollte jede Choreografie die unterschiedlichen Streetdance-Stile (beispielsweise Breakdance, House, Hip-Hop) beinhalten. Das alles muss harmonisch zueinanderpassen und doch auch Wow-Effekte bieten. Deshalb versuche jede Gruppe, ihre besten Teile in der Choreografie unterzubringen. Bei lediglich 2:30 Minuten Zeit allerdings gehe es dabei eher darum: Was lassen wir weg?

Wenn schließlich alles passt, sind 2:30 Minuten auf der Bühne wiederum sehr lange. Svenja Gauß: „Das läuft das Wasser in Strömen.“

Für Glasgow wird an der bisherigen Erfolgs-Choreografie nur noch an Kleinigkeiten gefeilt. Nebenbei läuft die Suche nach Sponsoren. „Wir sind noch dabei, das Geld zusammenzubekommen.“ Unter anderem mit Workshops, die die Crew auch in Backnang anbietet.

Und wie stehen die Chancen bei der Weltmeisterschaft? Svenja Gauß: „Das ist jetzt noch einmal eine Steigerung. Wir müssen dafür noch einmal hart arbeiten.“

Immerhin: Die Deutschen haben es in den zurückliegenden Jahren in die Spitzengruppe der internationalen Streetdance-Szene geschafft. Bei den Europameisterschaften belegten die deutschen Teams die Plätze eins und drei. Ein gutes Zeichen für die Backnanger Crew und ein Grund für ein ambitioniertes Ziel. Svenja Gauß: „Wir hoffen natürlich auf Platz eins.“

Jumanji Crew Streetdance

Streetdance bezeichnet laut Wikipedia eine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform.

Die Backnanger Jumanji Crew besteht aus sieben Tänzerinnen und Tänzern zwischen 16 und 37 Jahren, die aus Backnang, Heilbronn, Filderstadt, Murrhardt und Remshalden (Svenja Gauß) stammen. Sie treten in der Altersklasse Ü 18 an und hier auf der Stufe Intermediate. Darunter liegen die Beginners, darüber die Advanced, also Fortgeschrittenen.

Um die Kosten für die WM-Teilnahme (18. bis 21. August in Glasgow) hereinzubekommen, bietet die Crew Mini-Workshops an. Beispielsweise am 3. Juli in Heilbronn und am 10. Juli in Backnang. „Man kann uns auch für Veranstaltungen engagieren“, sagt Svenja Gauß.

Weitere Infos dazu gibt es auf der Facebookseite der Jumanji Crew Backnang.