Fußball im Rems-Murr-Kreis

Fußball am Wochenende: Kaisersbach beim Letzten, SGOS empfängt Favoriten

MuticM5
Mario Mutic (rechts) und der TV Oeffingen wollen das Derby beim SV Breuningsweiler für sich entscheiden. © Ralph Steinemann Pressefoto

Das Fußball-Wochenende auf Verbandsebene hält spannende Duelle bereit: In der Landesliga stehen sich der SV Breuningsweiler und der TV Oeffingen zum Rems-Murr-Derby gegenüber, die SG Oppenweiler bekommt es mit dem Favoriten Türkspor Neckarsulm zu tun und Kaisersbach fährt zum Letzten nach Ilshofen, der steht bislang ohne Punkte da.

Oberliga. SG Sonnenhof Großaspach (1. Platz, 15 Punkte) - FV Ravensburg (15. Platz, 3 Punkte/Freitag, 19 Uhr). Als einzige noch ungeschlagene Mannschaft geht die SG Sonnenhof Großaspach in den sechsten Spieltag. Mit 13 Toren auf der Haben-Seite steht die SG mit dem Göppinger SV ganz vorn. Zudem fing sich das Team von Evangelos Sbonias lediglich vier Treffer, nur die Stuttgarter Kickers bekamen weniger (2). Die Ravensburger starteten weniger erfolgreich, sie warten immer noch auf ihren ersten Sieg. Dreimal ergatterten sie einen Punkt.

FC Holzhausen (5. Platz, 9 Punkte) - TSG Backnang (13. Platz, 4 Punkte/Samstag, 14 Uhr). Die ersten drei Punkte der Saison sackte die TSG Backnang vergangene Woche zu Hause ein. Mit 4:2 gewann die Etzwiesenelf deutlich gegen den Freiburger FC. Da heißt es nachlegen. Doch das wird nicht ganz leicht. Der FC Holzhausen startete zwar mit einer Niederlage in die Saison (0:4 gegen den SV Stuttgarter Kickers), doch dann folgten drei Siege in Folge. Damit stehen sie nach erst vier absolvierten Spielen immerhin auch schon auf Rang fünf. Der kleinen Holzhausener Siegesserie will nun die TSG einen Knick verpassen.

Verbandsliga. SF Dorfmerkingen (16. Platz, 3 Punkte) - SV Fellbach (3. Platz, 12 Punkte/Samstag, 14 Uhr). Was Mario Marinic verspricht, das hält er auch. Der ehemalige Torjäger und Spielertrainer des Oberligisten TSG Backnang, hat dem SV Fellbach das nötige Quäntchen Selbstvertrauen und Glück gebracht. Denn seit er da ist, läuft es für den SVF. Fünf Spiele, davon vier gewonnen. So kann und soll es weitergehen. Und zwar in Dorfmerkingen, wo sie auf die von Helmut Dietterle trainierte Elf aus dem Neresheimer Teilort treffen. Die Sportfreunde erwischten einen denkbar schlechten Start und finden sich mit nur einem Sieg und vier Niederlagen im Tabellenkeller wieder. Bei sechs Absteigern zum Saisonende kein allzu gemütliches Plätzchen.

Landesliga. TSV Ilshofen II (18. Platz, 0 Punkte) - SV Kaisersbach (8. Platz, 7 Punkte/Samstag, 17 Uhr). Der Bezirksligaaufsteiger tut sich schwer in der neuen Liga. Die Zweite des TSV Ilshofen entschied noch kein Spiel für sich, machte lediglich drei Treffer und kassierte heftig (20 Gegentore). Für den SV Kaisersbach also eine gute Chance, sich drei Punkte zu holen. Die hat es seit dem Derby gegen Breuningsweiler nicht gegeben und gut tun sie in dieser Liga, in der das mittlere Tabellenfeld so wahnsinnig beliebt ist, erst so richtig.

SV Breuningsweiler (13. Platz, 5 Punkte) - TV Oeffingen (14. Platz, 5 Punkte/Sonntag, 15 Uhr). Ein Derby, nicht nur unter Rems-Murr-Vereinen, sondern auch unter Tabellennachbarn. Beide Mannschaften haben noch mit kleinen Problemchen zu kämpfen. Die schnellen und frühen Punkte, die vor allem der TV Oeffingen gleich zu Beginn sammeln wollte, wollen nicht recht aufs Konto purzeln.

SG Oppenweiler-Strümpfelbach (6. Platz, 7 Punkte) - Türkspor Neckarsulm (1. Platz, 13 Punkte/Sonntag, 15 Uhr). Der Aufsteiger aus Oppenweiler empfängt den großen Favoriten der Liga. Die SGOS hat sich bis hierhin wacker geschlagen, startete mit Schwung und Selbstvertrauen in die Runde und steht nun mit stolzer Brust auf Rang sechs - als bestes Rems-Murr-Team. Und das nach nur vier Spielen, musste die Partie in Satteldorf doch wegen heftiger Gewitter abgebrochen werden. Türkspor legt ganz schön Tempo vor, hat bereits vier Spiele gewonnen, eins ging remis aus. Mit nur drei Gegentoren stellen sie die beste Defensive der Liga, an der die SGOS nun vorbei muss.

SV Allmersbach (10. Platz, 6 Punkte) - SpVgg Satteldorf (17. Platz, 3 Punkte/Sonntag, 15.30 Uhr). Nach dem abgebrochenen Duell gegen Oppenweiler sind die Satteldorfer nun in Allmersbach zu Gast. Der erhoffte Schwung lässt beim SVA noch etwas auf sich warten, nach fünf Spielen gab’s nur einen Sieg zu feiern - gegen den Aufsteiger Aramäer Heilbronn. Der SVA will die Gelegenheit auf heimischem Rasen nutzen und die Satteldorfer am besten ohne Punkte auf die Heimreise schicken.

Das Fußball-Wochenende auf Verbandsebene hält spannende Duelle bereit: In der Landesliga stehen sich der SV Breuningsweiler und der TV Oeffingen zum Rems-Murr-Derby gegenüber, die SG Oppenweiler bekommt es mit dem Favoriten Türkspor Neckarsulm zu tun und Kaisersbach fährt zum Letzten nach Ilshofen, der steht bislang ohne Punkte da.

{element}

Oberliga. SG Sonnenhof Großaspach (1. Platz, 15 Punkte) - FV Ravensburg (15. Platz, 3 Punkte/Freitag, 19 Uhr). Als einzige noch

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper