Fußball im Rems-Murr-Kreis

Fußball: Bleibt Weiler zum Stein in der Kreisliga A2 vorn?

ZiechF2
Beim TSV Weiler zum Stein läuft’s. Den Meistertitel haben Florian Ziech (links) und  Alptugran Yavuzsie (rechts) noch nicht ganz sicher, der SV Allmersbach II könnte ihnen am Sonntag die Stimmung noch vermiesen. © Ralph Steinemann Pressefoto

Am Sonntag wird sich in der Fußball-Bezirksliga zeigen, ob der FSV Waiblingen weiter Aufstiegskandidat und engster Verfolger der SG Oppenweiler/Strümpfelbach bleibt. Oder ergibt sich doch noch für die SV Remshalden die Chance auf den Relegationsplatz? Auch in der Kreisliga A2 hoffen der SV Allmersbach II und die SpVgg Kleinaspach auf einen Patzer des Spitzenreiters, FSV Weiler zum Stein.

Bezirksliga. In der Fußball-Bezirksliga muss der FSV Waiblingen aufpassen, dass der Spitzenreiter, die SG Oppenweiler/Strümpfelbach nicht weiter davonzieht. Momentan ist der Primus, die Mannschaft von Trainer Giuseppe Catizone, fünf Punkte voraus. Das will der FSV nicht weiter auf sich sitzenlassen, schließlich war er lange Wochen der Gejagte an der Spitze. Doch einfach wird es nicht mit den drei Punkten am Sonntag. Der FSV Waiblingen gastiert beim TSV Nellmersbach. Coach Tim Böhringer und seine Elf haben sich einen Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle erarbeitet, mussten in den letzten Wochen aber etwas Federn lassen. Niederlagen gegen Steinbach oder Korb kosteten wichtige Punkte. Auch in Unterweissach gaben sie in der Nachspielzeit ihre Punkte ab.

Der SV Unterweissach muss beim SV Fellbach II ran. Die haben rein rechnerisch noch die Chance auf die Relegation, wenn der FSV Waiblingen mehrmals patzt.

Genauso wie die SV Remshalden, die sich auf sieben Punkte auf den Zweiten rangepirscht hat. Doch am Sonntag folgt nun das Topspiel gegen die SG Oppenweiler/Strümpfelbach. Die surfen gerade nicht nur in der Liga, sondern auch im Bezirkspokal auf der Erfolgswelle. Am Dienstag feierten sie mit ihrem 6:1-Erfolg den Einzug ins Finale. Dort werden sie auf einen weiteren Bezirksligisten treffen, die SG Schorndorf.

Der Fünfte ist am Wochenende zu Gast beim VfL Winterbach. Die SG will ihre Siegesserie fortsetzen, gewannen die Schorndorfer in der Bezirksliga zuletzt doch gegen den Großen Alexander Backnang, Korb, und Hößlinswart. Der Gastgeber, VfL Winterbach, hat sich nach seinen Niederlagen gegen den VfR Murrhardt und den FSV Waiblingen mit dem 3:3-Unentschieden in Nellmersbach wieder etwas erholt und will weiter punkten.

Kreisliga A1. Die SV Remshalden II empfängt den TSV Haubersbronn am Sonntag zum Kellerduell. Beide Teams stehen mit einem Fuß in der Kreisliga B, wobei die Messe für Haubersbronn fast schon gelesen ist. Mit 15 Punkten aus 28 Spielen, den zweitwenigsten Treffern und den zweitmeisten Gegentoren auf dem Konto winkt der Abstieg. Remshalden könnte es rein rechnerisch noch auf den Relegationsplatz schaffen. Dort steht momentan die Landesliga-Reserve aus Schwaikheim, die in Miedelsbach zu Gast ist. Miedelsbach steht auf Rang sechs ganz gut da, der Klassenerhalt ist gesichert, nach vorne könnte noch etwas gehen. Doch an Birkmannsweiler oder Schlechtbach vorbeizukommen, wäre kein Leichtes. Der TSV Schmiden bekommt es mit der SG Weinstadt zu tun, die nur vier Punkte von der Spitzenposition entfernt ist und noch ein Spiel weniger auf dem Buckel hat als der SV Breuningsweiler II. Der SVB gastiert bei Zrinski Waiblingen. Im Hinspiel trennten sich die beiden Teams mit 1:1.

Kreisliga A2. In dieser Liga könnte es am Wochenende heiß hergehen. Der SV Allmersbach II hat die SG Oppenweiler/Strümpfelbach II zu Gast und hat damit eine lösbare Aufgabe vor sich und hofft gleichzeitig auf einen Patzer von FSV Weiler zum Stein. Der FSV hat den Zehnten, den TAHV Gaildorf, zu Gast. Mit einem Sieg der Gaildorfer könnte sich der SVA an die Tabellenspitze schieben. Kleinaspach lauert ebenfalls auf einen schwachen Moment des Spitzenreiters. Kleinaspach liegt nur vier Punkte hinter dem FSV und tritt beim SV Steinbach II an. Der Gastgeber muss weiter aufpassen, nicht auf den Relegationsplatz abzurutschen. Dort steht momentan der TSV Oberbrüden, der es mit dem TSV Rudersberg zu tun bekommt. Die wiederum haben gute Chancen auf die Relegation - jedoch handelt es sich hierbei um den Aufstieg.

Am Sonntag wird sich in der Fußball-Bezirksliga zeigen, ob der FSV Waiblingen weiter Aufstiegskandidat und engster Verfolger der SG Oppenweiler/Strümpfelbach bleibt. Oder ergibt sich doch noch für die SV Remshalden die Chance auf den Relegationsplatz? Auch in der Kreisliga A2 hoffen der SV Allmersbach II und die SpVgg Kleinaspach auf einen Patzer des Spitzenreiters, FSV Weiler zum Stein.

{element}

Bezirksliga. In der Fußball-Bezirksliga muss der FSV Waiblingen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper