Rems-Murr-Sport

Fußball im Bezirk Rems-Murr: Der FSV Waiblingen demonstriert seine Stärke

ZimmermannM1
Torjäger Marcel Zimmermann hat zwar diesmal nicht getroffen, der FSV Waiblingen fertigte die SG Schorndorf dennoch überaus deutlich mit 6:1 ab. © Ralph Steinemann Pressefoto

Mit einem unerwarteten Ergebnis ist das Spitzenspiel in der Fußball-Bezirksliga zu Ende gegangen, mit einem unerwartet deutlichen. In den anderen Ligen gab es weniger Überraschungen.

Bezirksliga. Was für ein Ergebnis! Im Topspiel der beiden so stark in die Saison gestarten Teams zwischen dem FSV Waiblingen und der SG Schorndorf demonstrierte der FSV seine Stärke eindrucksvoll. Gleich mit 6:1 schickt er die Gäste nach Hause. Schon in der 7. Minute brachte Filip Jaric die Gastgeber in Führung, nach einem Eigentor von Denis Greco stand es 2:0 (26.), Markus Lyska ließ noch vor dem Seitenwechsel das 3:0 folgen. Noch einmal Jaric (54.), Yanick Schraivogel (81.) und Luca Keyerleber (88.) erhöhten auf 6:0, ehe Sokol Kacani in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer für Schorndorf gelang.

Drei Spiele, drei Siege hat auch der SV Fellbach II vorzuweisen. Diesmal setzte er sich beim SC Korb mit 2:1 durch. Und der Dritte im Bunde der punktgleichen Spitzenteams ist der SV Unterweissach: Er schlug die SV Remshalden, die ebenfalls weit oben erwartet wird, mit 3:1.

Weiter nicht in Schwung kommt der TSV Nellmersbach. Nur 3:3 in Steinbach, obwohl der Favorit dreimal in Führung gelegen hatte. Hannes Fleischmann brachte die Gäste in Führung (22.), René Sailer glich schon in der 29. Minute aus. Dennoch führte zur Pause der TSV: Graziano Trovato traf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Mark Stösser glich nach 80 Minuten aus, doch Dimis Naoumis gelang fünf Minuten später die dritte Nellmersbacher Führung. Erneut hielt sie nicht: Marcel Goncalves war in der 93. Minute erfolgreich.

Kreisliga A I. Der TSV Schlechtbach hält sich an der Tabellenspitze. Drittes Spiel, dritter Sieg. Und trotz Torwartproblemen noch ohne Gegentor. Eine makellose Weste hat auch der SC Urbach noch, der TSV Schwaikheim II hat sich auf Rang drei vorgearbeitet. Überraschend schlecht steht Iraklis Waiblingen: noch ohne Punkt und schon 6:13 Tore. Auch Zrinski Waiblingen dürfte sich deutlich mehr erwartet haben als einen Zähler aus drei Spielen. Diesmal gab’s ein 1:2 gegen die SG Weinstadt. Gut hält sich Aufsteiger SV Remshalden II, der den TSV Schmiden unerwartet deutlich mit 3:0 bezwang.

Kreisliga A II. Aufsteiger Spvgg Kleinaspach steht weiter vorn. Dritter Sieg und ein Torverhältnis von 12:1. Mithalten können im Augenblick nur die SVG Kirchberg und der FSV Weiler zum Stein. Der FSV hat sich gut verstärkt und wird in dieser Saison sicher ein Wörtchen mitreden im Aufstiegsrennen. Gegen den TSV Althütte allerdings musste er mit einem knappen 2:1 zufrieden sein; der jedoch auch drei Punkte bringt.

Kreisligen B. In der Staffel I ist keine Mannschaft mehr mit weißer Weste, Buhlbronn musste mit einen 2:2 in Beinstein zufrieden sein. In der B II fühlt sich Kosova Kernen offenbar wohl in der neuen Staffel. Mit neun Punkten und 17:4 Toren führt der FC die Liga an. Punktgleich allerdings mit der Spvgg Unterrot. Was der ersten Mannschaft nicht gelungen ist, hat die Zweite der SG Schorndorf erreicht: dritter Sieg und Tabellenführung in der B III.