Fußball im Rems-Murr-Kreis

Fußball im Bezirk: Waiblinger Teams liefern torreiche Duelle

LyK1
Kim-Long Ly (in Blau) und der VfL Winterbach hatten gegen Robin Binder (links) und Kagan Söylemezgiller (rechts) und den FSV Waiblingen bei der 0:7-Niederlage nichts zu lachen. © Ralph Steinemann Pressefoto

In der Fußball-Bezirksliga sorgte der FSV Waiblingen erneut für ein torreiches Duell, dieses Mal beim VfL Winterbach. Aufsteiger Rudersberg holte sich mit einem Sieg gegen Remshalden seine ersten drei Punkte und die Favoriten der Liga bestätigen ihre Form. In der Kreisliga A2 legte der FSV Weiler zum Stein nach und setzt sich nun mit dem VfR Murrhardt und dem FC Welzheim vorne ab.

Bezirksliga. 16 Tore nach zwei Spielen: Der FSV Waiblingen hat einen fulminanten Start in die Bezirksligasaison hingelegt. Das Team von Giuseppe Catizone hat den VfL Winterbach deutlich mit 7:0 besiegt, nachdem es letzte Woche gegen den Aufsteiger Kleinaspach 9:1 gewonnen hatte. Deutliche Zeichen, die der FSV Waiblingen da zu Beginn sendet, das klingt nach Angriff, das klingt nach Siegeswillen und dem Blick nach oben zur Landesliga.

Die Spvgg Kleinaspach steht auch nach dem zweiten Spieltag ohne Punkte da: Der SSV Steinach-Reichenbach gewann mit 4:1 deutlich und sicherte sich seine ersten drei Zähler.

Absteiger und Aufsteiger trafen beim TSV Schornbach aufeinander, der die SG Weinstadt zu Gast hatte. 4:1 siegte der Ex-Landesligist und lässt mit diesem Erfolg den FSV Waiblingen nicht aus den Augen.

Ebenfalls scharf auf Rang eins ist die SG Schorndorf. Und die hat ebenfalls nachgelegt: Auf den Auftaktsieg gegen Rudersberg ließ die Elf von Trainer Zoran Cutura ein weiterer Erfolg beim SV Unterweissach folgen. 0:2 endete die Partie aus Sicht der Gastgeber, die damit noch punktlos bleiben.

Der vierte Kandidat, der nach zwei Spieltagen sechs Punkte auf dem Konto hat, ist der TSV Schwaikheim. Der Absteiger aus der Landesliga gewann 4:0 beim TSV Sulzbach-Laufen.

Aufsteiger TSV Rudersberg überraschte den SV Remshalden und fuhr einen 3:1-Erfolg ein. Korb und Fellbach II trennten sich 2:2, Steinbach und Nellmersbach 3:3.

Kreisliga A1. Ein Derby mit unerwartetem Ausgang haben sich die Winnender Vereine geliefert. Der Aufsteiger, SV Hertmannsweiler, ließ dem SV Breuningsweiler II keine Chance. Der Aufstiegsaspirant, der vergangene Saison knapp gescheitert war, unterlag in Hertmannsweiler 2:4. Und das, nachdem die Gäste eigentlich die Partie im Griff hatten, sie führten bereits nach 13 Minuten, legten in der 50. Minute noch eins oben drauf. Doch dann drehten die Gastgeber nicht nur auf, sondern auch das Spiel. Innerhalb von nur zehn Minuten hagelte es drei Tore und somit drei Punkte für die Hausherren.

Zrinski Waiblingen deklassierte den TV Weiler/Rems und schnappte sich mit dem 8:1-Sieg auch am zweiten Spieltag drei volle Punkte. Das 1:0 gehörte den Gästen, dann zeigten die Waiblinger keine Gnade. Drei Treffer gehen aufs Konto von Katriel Lovaglio, drei auf das von Ivan Juric.

Auch der SC Urbach bleibt dran und holte seine zweiten drei Punkte. Nico Weber traf gleich zweimal in der ersten Halbzeit gegen die Gäste des TSV Schmiden, am Ende stand es 3:1.

Nachdem der KTSV Hößlinswart vergangene Woche spielfrei in die Saison startete, gastierte nun der VfR Birkmannsweiler in Hößlinswart. Die beiden Nachbarn teilten sich die Punkte und gingen mit dem 1:1-Remis auseinander.

Kreisliga A2. Der Favorit macht seinem Ruf alle Ehre und so gewann der FSV Weiler zum Stein bei Aufsteiger TSV Sechselberg. Doch der TSV bot seinen Gästen deutlich die Stirn. Nach 47 Minuten führten die Gäste, doch das ließen die Sechselberger nicht auf sich sitzen und holten auf. Es war ein fatales Eigentor, das den FSV dann wieder in Führung setzte. Sulayman Ceesay legte in der Schlussminute noch einen drauf und besiegelte das endgültige 4:2 aus Sicht der Gäste.

Für den VfR Murrhardt läuft es. Nach dem Abstieg durch die Relegation vergangene Saison, spielen die Murrhardter eine Klasse tiefer befreit auf und ließen dem 4:2 gegen Nellmersbach ein 3:0 gegen Oberrot folgen.

Nach dem Patzer beim FSV Weiler zum Stein, behielt der Große Alexander Backnang nun seine ersten drei Punkte daheim. Der TSV Althütte tat sich schwer, kam nicht richtig in die Partie und am Ende reichte der Treffer durch Laurin Weller nicht aus. Damit steht das Team aus Althütte weiter punktlos da, auch das Torverhältnis macht für den Start noch nicht viel her - 2:7.

In der Fußball-Bezirksliga sorgte der FSV Waiblingen erneut für ein torreiches Duell, dieses Mal beim VfL Winterbach. Aufsteiger Rudersberg holte sich mit einem Sieg gegen Remshalden seine ersten drei Punkte und die Favoriten der Liga bestätigen ihre Form. In der Kreisliga A2 legte der FSV Weiler zum Stein nach und setzt sich nun mit dem VfR Murrhardt und dem FC Welzheim vorne ab.

{element}

Bezirksliga. 16 Tore nach zwei Spielen: Der FSV Waiblingen hat einen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper