Rems-Murr-Sport

Fußball in den Rems-Murr-Ligen

d1bc84f3-3a19-4ce3-b784-ea0af36449a2.jpg_0
Oft zu spät dran, wie hier Dennis Lednig (rechts, hinten Sokol Kacani) gegen Maximilian Höfer, war die SG Schorndorf gegen den SV Unterweissach. Die SG musste beim 1:4 ihre erste Saisonniederlage einstecken. © Ralph Steinemann Pressefoto

Mit Patrick Lange hat erneut ein Deutscher den Ironman-Triathlon auf Hawaii gewonnen und gezeigt, dass es zum Siegen einen langen Atem braucht. Man muss nicht von Anfang an vorne liegen. Lange übernahm erst wenig Kilometer vor dem Ziel die Spitze. Das könnte auch manchem Rems-Murr-Fußballteam als Vorbild dienen.

Bezirksliga

Dem TSV Nellmersbach womöglich? Von allem als Topfavorit auserkoren, liegt der TSV zehn Punkte hinter der SV Remshalden zurück. Ein langer Weg nach ganz oben, der irgendwann aber beginnen muss. Muss. Zum Beispiel nun gegen den VfR Murrhardt. Die SG Schorndorf hat sich mit der Heimniederlage gegen Unterweissach eher in die gegenteilige Richtung aufgemacht.

Ob sie das nun ausgerechnet im Spitzenspiel beim SV Allmersbach drehen kann? Es spricht nicht viel dafür, die Allmersbacher Heimbilanz (drei Siege) deutlich dagegen. Zumindest vom SV Unterweissach, der mittlerweile auf Platz vier geklettert ist, wird die SG nicht überholt werden.

Der SVU ist spielfrei. Der TSV Oberbrüden allerdings kann das mit einem Sieg gegen den VfL Winterbach schaffen. Die Winterbacher – derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz – müssen deshalb hoffen, dass der Kaisersbacher Aufwärtstrend gegen den SV Fellbach II anhält und der Spitzenreiter sich gegen die TSG Backnang II weiterhin souverän präsentiert. Sonst wird der Weg unten raus auch Herausforderung mit ironmanhaften Anforderungen. Im letzten Spiel schließlich müssen die auswärts starken Korber zum zu Hause wohl noch stärkeren TSV Sulzbach-Laufen.

Kreisliga A I

Zehn Punkte Rückstand auf Platz eins hat in der A I auch der vor der Saison zum Favoriten ausgerufene VfR Birkmannsweiler. Ob er’s macht wie im Vorjahr? Auch da startete er schlecht und rollte in der Rückrunde das Feld von hinten auf. Das aber - da war der Liga-Ironman zu kurz - reichte nur noch zu Platz drei. Damals aber hatte der VfR zum gleichen Zeitpunkt erst fünf Punkte gesammelt, jetzt sind es immerhin schon neun.

Am Sonntag muss er zum KTSV Hößlinswart, der seine gute Position im Verfolgerfeld zumindest behalten will. An der noch besseren Position des SSV Steinach-Reichenbach wird sich im Spiel bei den SF Höfen-Baach kaum etwas ändern, genauso wenig an jener des TSV Leutenbach, der den TSV Haubersbronn zu Gast hat.

Der TB Beinstein ist spielfrei, was dem starken Aufsteiger SV Breuningsweiler II (zehn Punkte in den letzten fünf Spielen) die Chance gibt vorbeizuziehen. Allerdings müsste er dazu in Schmiden gewinnen, was so leicht auch nicht ist. Aufwärts ging’s zuletzt beim TV Stetten, abwärts dagegen bei der SG Weinstadt. Jetzt treffen die beiden in Weinstadt aufeinander. Ein Fernduell um einen guten Mittelfeldplatz liefern sich SC Urbach (zu Gast in Hegnach) und der TV Weiler (Gastgeber des SV Steinbach).

Kreisliga A II

Die besten Plätze im Marathon der A II belegen weiterhin SV Steinbach II und FC Welzheim. An der Vorrangstellung der Steinbacher wird sich im Spiel bei Schlusslicht Spvgg Unterrot nichts ändern, die Welzheimer jedoch müssen auf eigenem Platz den Angriff der Dritten, FC Oberrot, abwehren.

Die Rudersberger müssen mehr denn je auf ihre Marathonqualitäten (und die Schwächen der Konkurrenz) hoffen. Zwei Auswärtsniederlagen in Folge haben sie zurückgeworfen. Eine dritte nun in Fichtenberg sollten sie sich nicht leisten. Der TSV Schwaikheim II wiederum darf den TSV Althütte nicht gewinnen lassen, sonst zieht der vorbei. Dass dies auch dem VfR Birkmannsweiler II mit einem Sieg in Sulzbach/Murr gelingen könnte, ist eher unwahrscheinlich.

Kreisliga B

Alles wieder offen in der B I. Weil der TSV Schlechtbach überraschend in Miedelsbach verloren hat, ist die Spitze zusammengerückt. Die Schlechtbacher haben nun mit Iraklis Waiblingen einen gefährlichen Gegner. Patzen sie erneut, könnte der TSV Neustadt mit einem Sieg gegen die TSG Buhlbronn Platz eins übernehmen.

In der B II könnte der SV Kaisersbach II der Spvgg Kleinaspach durch einen Sieg gegen Tabellenführer TAHV Gaildorf zu Platz eins verhelfen, und in der B III kommt es zum Verfolgerduell zwischen dem SV Allmersbach II und der SG Schorndorf II.