Rems-Murr-Sport

Fußball in den Rems-Murr-Ligen

d0168ff5-2097-4f63-b707-238e4dae8730.jpg_0
Luca Grasy (rechts gegen Adrion Rube) und der TSV Nellmersbach schlugen den VfL Winterbach mit 3:0. © Ralph Steinemann Pressefoto

Zehn Spiele, zehn Siege. Souveräner als die deutsche Nationalmannschaft kann man nicht durch die WM-Qualifikation kommen. Von solchen Werten können die Rems-Murr-Fußball-Teams nur träumen. Wobei – zwei Vereine sind Löws Truppe auf den Fersen.

Bezirksliga

Allerdings nicht in der Bezirksliga. Tabellenführer SV Remshalden spielt zwar eine starke Runde, hat aber einmal auch kräftig auf die Mütze bekommen. 2:5 in Korb. Folgt nun Dämpfer Nummer zwei? Die SVR muss zwar lediglich zum Tabellen-13., doch der heißt VfL Winterbach und ist im Derby immer besonders motiviert.

Der SV Allmersbach könnte profitieren. Auch er hat erst einmal verloren (in Winterbach) und beim VfR Murrhardt gute Siegchancen. Schon am Samstag kann die SG Schorndorf ihre gute Ausgangsposition weiter verbessern, muss dazu aber den SV Unterweissach schlagen.

Der jedoch ist auswärts noch ohne Punkt. Bei der TSG Backnang II wird sich weisen, ob weiterhin der Abstiegskampf im Mittelpunkt steht. Dann nämlich, wenn sie dem TSV unterliegt (es wäre allerdings der erste Auswärtssieg des TSV) und gleichzeitig auch noch der FSV Waiblingen den TSV Sulzbach-Laufen (null Auswärtspunkte) schlägt. Offen ist, was bei SC Korb – SV Kaisersbach passiert, wobei der jüngste Trend (drei Siege) für die Gäste spricht. Wie auch im Duell SV Fellbach II – TSV Oberbrüden.

Kreisliga A

In der Staffel II stehen gleich zwei Mannschaften in Nationalteammanier vorne. Wobei der FC Welzheim zwar wie der SV Steinbach II all seine sechs Spiele gewonnen hat, aber das Steinbacher Torkonto nicht im Ansatz erreicht: 21:0 Tore.

Da kann nicht mal Löws Team mithalten. Das musste immerhin vier Gegentreffer zulassen. Da könnte der TSV Schwaikheim II, am Sonntag in Steinach zu Gast, schlechte Karten haben. Gleichzeitig sind die Welzheimer beim VfR Birkmannsweiler II auch nicht gefährdet.

Unter Druck stehen weiter die Rudersberger. Wollen sie in der Nähe der Spitzengruppe bleiben, müssen sie beim FSV Weiler zum Stein siegen. Nicht verbessern kann sich der TSV Althütte. Er ist spielfrei.

Kreisliga A I

Sehen lassen kann sich auch die Bilanz des SVV Steinach-Reichenbach in der A I. Fünf Siege, ein Unentschieden. Der TB Beinstein hingegen hat schon zweimal verloren, zuletzt überraschend hoch (1:5) auf eigenem Platz gegen Neuling SV Breuningsweiler II (und unter der Woche im Pokal beim VfR Birkmannsweiler). Das riecht nach sechstem Sieg für den SSV.

Der TSV Leutenbach ist da ganz nah dran, aber ob ihm Sieg Nummer sechs gelingt? Er muss zum VfR Birkmannsweiler, bei dem jeden Spieltag aufs Neue damit zu rechnen ist, dass der Knoten platzt (und vielleicht ist das beim 5:2 im Pokal gegen Beinstein schon geschehen).

So überraschend der TB Beinstein (zumindest in der Höhe) verloren hat, so überraschend haben TSV Haubersbronn und TV Stetten gewonnen. Zumindest die Haubersbronner können dem gleich den nächsten Sieg folgen lassen. Genauer gesagt: Sie müssen sogar, denn dann würden sie sich von Gegner SV Hegnach mit sechs Punkten absetzen.

Gewinnt auch Stetten noch einmal – was gegen den TV Weiler etwas schwerer werden dürfte -, schlägt Urbach die Weinstädter und womöglich auch noch der SV Steinbach den in dieser Saison doch schwächeren TSV Schmiden – dann hängt im Abstiegsbereich alles ganz eng aufeinander; abgesehen von Schlusslicht SV Hegnach. Und auch der Verlierer der Partie SV Breuningsweiler II – SF Höfen-Baach wäre nicht mehr weit davon entfernt.

Kreisliga B 

In der B I ist der TSV Schlechtbach am nächsten dran an der Löw’schen Siegesserie. Sieg Nummer sechs im sechsten Spiel hat der TSV Schornbach II verhindert, der aber weiterhin fünf Punkte zurückliegt. An dieser Situation wird sich am Wochenende wohl nichts ändern, Schlechtbach ist Favorit in Miedelsbach, Schornbach zu Hause gegen ASGI Schorndorf.

In der Spitzengruppe könnte sich dennoch was tun. Der TSV Neustadt, Tabellenzweiter, muss sich in Strümpfelbach erst mal durchsetzen. In der B III kann die SV Remshalden (in Winterbach) an Tabellenführer FSV Waiblingen (spielfrei) bis auf zwei Punkte heranrücken und in der B IV steht das Spitzenspiel Zweiter, TV Oeffingen II, gegen Ersten, TSV Schmiden II, an.