Rems-Murr-Sport

Fußball in den Rems-Murr-Ligen

KuczynskiP1_0
Besteht der FSV Waiblingen (im weißen Trikot  Patryk Kuczynski gegenden Nellmersbacher Luca Grasy) auch bei Bezirksliga-Tabellenführer SV Remshalden? © Sarah Utz

Alle diskutieren über den Videobeweis, wir haben ihn.

Endlich hat der Fußball den Videobeweis! Keine strittigen Situationen mehr, alles klar nachvollziehbar und schlüssig entscheidbar. So war’s zumindest versprochen worden. Ist es so gekommen? Nein. Ist so ein Videobeweis sinnvoll? Ja, zumindest jener, den wir, der Zeitungsverlag Waiblingen,  bieten. Der verändert zwar keine Schiedsrichterentscheidung, aber unsere Spielvideos zeigen doch auf, was die Mannschaften so draufhaben. Oder eben nicht.

Bezirksliga.

Hier schauen wir beim Tabellenführer vorbei. Die SV Remshalden hat sich zwar bei der Viktoria Backnang schwerer getan als erwartet, aber trotzdem auch ihr viertes Spiel gewonnen. Ob der ambitionierte Aufsteiger FSV Waiblingen dem Spitzenreiter Probleme bereiten kann, verfolgen wir mit der Videokamera.

Von den direkten Verfolgern wird nur der VfR Murrhardt leer ausgehen, er ist spielfrei. SG Schorndorf (gegen TSG Backnang) und SV Allmersbach (nicht minder souverän wie Remshalden und klarer Favorit gegen den SV Fellbach II) bleiben der SVR auf den Fersen. Davon ist der SV Kaisersbach meilenweit entfernt. Vielleicht aber hat ihm die Pause geholfen und gegen Sulzbach-Laufen reicht’s zum ersten Punkt.  

Kreisliga A.

SG Weinstadt – KTSV Hößlinswart lautet unsere Videopaarung. Beide Mannschaften brauchen Punkte, um in der Verfolgergruppe zu bleiben. Wer die größeren Chance hat? Völlig offen.

Egal sein kann das dem SSV Steinach-Reichenbach. Er führt die Liga weiterhin an und  Aufsteiger SV Steinbach wird ihn kaum vom Sockel holen können. Wenn doch, freuen sich TSV Leutenbach (Favorit in Hegnach) und TB Beinstein. Der TBB hält sich bisher gut, was sich über seine Gäste vom TV Stetten nicht sagen lässt.  Ein Punkt, und der zweite ist am Wochenende nicht in Sicht. Was die Stettener nicht glücklich  machen wird, aber TSV Haubersbronn (wohl chancenlos in Schmiden), TV Weiler (auch nicht gerade favorisiert gegen den VfR Birkmannsweiler)  und SV Hegnach (gegen Leutenbach)  ein bisschen ruhiger schlafen lässt. Ihr Rückstand droht nicht anzuwachsen. Und wie schläft der SC Urbach?  Bisher offenbar zu viel auf dem Platz. In Höfen-Baach muss er gewinnen, will er nicht schon wieder frühzeitig abgehängt sein.

In der A II tragen wir keinen Videobeweis bei, verlassen uns auf die Zahlen. Und die sprechen derzeit für SV Steinbach II und FC Welzheim. Sehr souverän die beiden, vor allem der SV Steinbach , den diesmal der FSV Weiler zum Stein trotz zuletzt klarem Sieg in Lippoldsweiler fürchten muss. Die Welzheimer könnten’s da beim TSC Murrhardt schwerer haben. Der TSV Rudersberg muss nach der überraschenden Pleite in Erbstetten gegen den TSV Lippoldsweiler gewinnen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Den Anschluss ganz allgemein an die Liga zu verlieren droht der TSV Althütte. Vor allem wenn er nun auch in Fichtenberg klar verliert.

Kreisliga B.

Aus den B-Ligen wollen immer viele Mannschaften raus; also aufsteigen. In der B I haben sich dazu bisher vor allem TSV Schlechtbach und Spvgg Rommelshausen gute Ausgangsvoraussetzungen geschaffen. Setzen die Römer das fort, kann deren Gastgeber SV Plüderhausen seine Aufstiegspläne abhaken. Vor allem wenn auch Schlechtbach seine Siegesserie gegen den TSV Strümpfelbach fortsetzt. Eine Rolle im Verfolgerfeld können noch einige Mannschaften spielen.  Zwei davon treffen in Schornbach aufeinander: TSV II und Iraklis Waiblingen.

Videos, Tabellen, Fakten

Alle Sportvideos aus den Rems-Murr-Ligen gibt es am Montag hier zu sehen.

Alle Spiele, alle Tabellen, alle Fakten zu den Rems-Murr-Ligen gibt es hier.