Fußball im Rems-Murr-Kreis

Fußball-Landesliga: SV Kaisersbach bezwingt TSV Schornbach im Rems-Murr-Derby

DoganO6
Da gab’s kein Halten mehr auf dem Kaisersbacher Sportplatz am Sonntagnachmittag: Oguz Dogan (ohne Trikot) erzielte in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer für den SV Kaisersbach im Derby gegen den TSV Schornbach. Der SVK-Trainer Leonard Gjini (schwarzer Trainingsanzug) eilt zur Gratulation herbei (links Aytak Uysal). Fürs Trikotausziehen kassierte der Torschütze anschließend die Gelbe Karte von Schiedsrichter Benjamin Maier (hinten). Das dürfte Dogan jedoch verschmerzt haben. © Ralph Steinemann Pressefoto

Spannender geht’s kaum: Im Rems-Murr-Derby der Fußball-Landesliga hat der SV Kaisersbach den TSV Schornbach in der Nachspielzeit mit 2:1 in die Knie gezwungen. Eine deutliche Angelegenheit dagegen war das zweite Rems-Murr-Duell: Der SV Allmersbach machte beim 4:0 gegen den TV Oeffingen bereits im ersten Spielabschnitt alles klar. Zwei Doppeltorschützen zeichneten für die Siege des Oberligisten TSG Backnang und des Verbandsligisten SV Fellbach verantwortlich: Mario Marinic (TSG) und Leon Braun (SVF). Schlechte Karten im Kampf um den Verbleib in der Regionalliga hat die SG Sonnenhof Großaspach nach der 0:2-Niederlage gegen den Spitzenreiter SV Elversberg angesichts des knackigen Restprogramms.

Regionalliga. Nichts zu holen gab es für die abstiegsbedrohte SG Sonnenhof Großaspach im vorletzten Heimspiel der Saison gegen den Tabellenführer SV Elversberg. Hauptgründe für die 0:2-Niederlage waren die schwache Anfangsphase und die mangelhafte Chancenverwertung. Nach 20 Minuten stand das Endresultat schon fest. In den zweiten 45 Minuten hielt der Außenseiter zwar mit, zum Anschlusstreffer und damit neuer Hoffnung reichte es aber nicht mehr.

Nach dieser Niederlage liegt Großaspach weiter auf dem ersten Abstiegsrang. Schwer wird’s, diesen in den letzten drei Spielen zu verlassen: Erst muss die SG zum Tabellendritten Kickers Offenbach, dann gastiert der Tabellenzweite SSV Ulm 1846 im Fautenhau. Zum Saisonfinale kommt der 13., der FC Rot-Weiß Koblenz. Ein weiteres Problem: In Offenbach muss der Trainer Hans-Jürgen Boysen ohne Sascha Mölders sowie Kapitän Joel Gerezgiher auskommen. Beide sahen gegen Elversberg ihre fünfte Gelbe Karte und sind gesperrt.

SG Sonnenhof Großaspach – SV Elversberg 0:2. 0:1 Israel Suero Fernandez (7.), 0:2 Jean Romaric Kevin Koffi (21.).

Oberliga. Mit ihrem dritten Sieg in Folge hat die TSG Backnang ihre herausragende Position unter den ersten vier Teams der Oberliga gefestigt. Matchwinner beim 2:1-Erfolg gegen Rielasingen-Arlen war wieder einmal der Spielertrainer: Mario Marinic glich den Rückstand aus und traf in der Nachspielzeit zum Sieg. Für die TSG geht’s bereits am Mittwoch weiter mit der Partie beim Tabellendreizehnten Sport-Union Neckarsulm.

TSG Backnang – 1. FC Rielasingen-Arlen 2:1. 0:1 Albert Malaj (35.), 1:1 Mario Marinic (53.), 2:1 Mario Marinic (92.).

Verbandsliga. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der SV Fellbach beim Tabellenletzten VfB Friedrichshafen. Mann des Spiels beim 2:0-Sieg am Bodensee war der Doppeltorschütze Leon Braun. Fünf Punkte Polster haben die Fellbacher damit auf die Abstiegsränge – allerdings auch ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz. Am kommenden Mittwoch (19 Uhr) gastiert der Tabellenzweite SSV Ehingen-Süd im Fellbacher Max-Graser-Stadion.

VfB Friedsrichshafen – SV Fellbach 0:2. 0:1 Leon Braun (38.), 0:2 Leon Braun (46.).

Landesliga. Hochspannend war das wichtige Lokalderby zwischen dem SV Kaisersbach und dem TSV Schornbach. In der sechsten Minute der Nachspielzeit ließ Oguz Dogan die Kaisersbacher mit dem 2:1-Siegtreffer jubeln. Der SVK hat damit ein Acht-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz – aber auch zwei Spiele mehr auf dem Konto als der 14. SV Germania Bietigheim. Für die Schornbacher bleibt die Lage knifflig, die 37 Punkte sind kein Ruhepolster.

Von der 38. Minute an spielte der SV Breuningsweiler gegen die SG Sindringen/Ernsbach nach einer Roten Karte gegen die Gäste in Überzahl – und rannte von der 67. bis 80. Minute dem 0:1-Rückstand hinterher. Binnen drei Minuten drehte der SVB die Partie zum 3:1, der Anschlusstreffer des Tabellenvorletzten kam zu spät.

Überraschend deutlich mit 4:0 entschied der SV Allmersbach das Derby gegen den TV Oeffingen für sich. Nach 33 Minuten war die Partie beim 3:0 mehr oder weniger entschieden. Die Allmersbacher konnten sich wieder einmal auf ihren Torjäger Kim-Steffen Schmidt verlassen, der wie Marius Weller zweimal traf. Die Partie des TSV Schwaikheim gegen den SV Germania Bietigheim ist abgesetzt worden.

SV Breuningsweiler – SG Sindringen/Ernsbach 3:2. 0:1 Markus Erkert (67.). 1:1 Daniel Lang (80.), 2:1 Tim Wissmann (82.), 3:1 Daniel Fetzer (85.), 3:2 Christian Baier (88.).

SV Allmersbach – TV Oeffingen 4:0. 1:0 Marius Weller (20.), 2:0 Kim-Steffen Schmidt (24.), 3:0 Kim-Steffen Schmidt (33.), 4:0 Marius Weller (54.).

SV Kaisersbach – TSV Schornbach 2:1. 1:0 Gökan Alkan (45.), 1:1 Arda Centinkaya (92./Strafstoß), 2:1 Oguz Dogan (96.).

Spannender geht’s kaum: Im Rems-Murr-Derby der Fußball-Landesliga hat der SV Kaisersbach den TSV Schornbach in der Nachspielzeit mit 2:1 in die Knie gezwungen. Eine deutliche Angelegenheit dagegen war das zweite Rems-Murr-Duell: Der SV Allmersbach machte beim 4:0 gegen den TV Oeffingen bereits im ersten Spielabschnitt alles klar. Zwei Doppeltorschützen zeichneten für die Siege des Oberligisten TSG Backnang und des Verbandsligisten SV Fellbach verantwortlich: Mario Marinic (TSG) und Leon

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper