Rems-Murr-Sport

Große Ehre für Niko Kappel

KappelN13
Beim großen Empfang in seiner Heimatstadt Welzheim ließ sich Paralympics-Sieger Niko Kappel auf dem Rathausbalkon von über 1000 Fans bejubeln (rechts Freundin Luisa Holzwarth, links die Eltern Thomas und Heike Kappel). Jetzt hat der 21-Jährige die Chance, auch deutschlandweit noch mal ganz groß gefeiert zu werden – als Behindertensportler des Jahres. © Steinemann

An Lob und Aufmerksamkeit hat es nicht gemangelt, seit Niko Kappel im September bei den Paralympics in Rio Gold im Kugelstoßen der Kleinwüchsigen gewann. Jetzt gibt es noch eine ganz besondere Ehre: Der Welzheimer ist vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) für die Wahl zum Sportler des Jahres nominiert worden. Abstimmen kann jeder.

Es gibt wohl kaum ein Mikrofon, in das Niko Kappel in den vergangenen rund zwei Monaten nicht geredet hat. Der 21-Jährige, der in Rio erstmals seinen polnischen Rivalen Bartosz Tyszkowski bezwungen hatte und mit 13,57 Metern siegte, ist erfolgreich, sympathisch und eloquent. Die idealen Voraussetzungen also für Auftritte in Radio und Fernsehen. Bei Markus Lanz saß er neben dem millionenschweren Schweizer Allround-Dilettanten Dieter Meier, in der Landesschau wurde er gemeinsam mit seiner Freundin Luisa Holzwarth interviewt.

Jetzt hat Kappel die Chance, zum Behindertensportler des Jahres gewählt zu werden. Und die steht angesichts seines natürlichen Auftretens als knuffiger Strahlemann nicht schlecht. Der Welzheimer hat zwei Konkurrenten: Markus Rehm (TSV Bayer 04 Leverkusen, Paralympics-Gold im Weitsprung, Behindertensportler des Jahres 2014) und Martin Schulz (SC DHfK Leipzig, Gold im Paratriathlon). Abgestimmt werden kann noch bis einschließlich Sonntag, 20. November (www.dbs-sportlerwahl.de, www.sportschau.de, www.kicker.de, www.zdfsport.de). Von Montag, 14. November, an stellt das ARD-Morgenmagazin die Finalisten vor. Die Gewinner der Wahlen werden am Samstag, 26. November, von 19 Uhr an im Deutschen Sport & Olympia-Museum in Köln gekürt. Vielleicht dann mit dabei: ein Welzheimer.