Handball im Rems-Murr-Kreis

Handball-BWOL: Niederlagen für VfL Waiblingen und TV Bittenfeld zum Saisonstart

LucasF6
Fabian Lucas (mit Ball) scheiterte mit dem TV Bittenfeld am Plochinger Torhüter Felix Beutel (rechts). Am Ende stand’s 26:31. © Ralph Steinemann Pressefoto

Die Handball-Oberliga ist in die Saison 2022/23 gestartet. Mit dabei zwei Mannschaften aus dem Kreis, die beide zum Auftakt den Kürzeren zogen. Die Zweite des TV Bittenfeld verlor gegen Plochingen, Aufsteiger VfL Waiblingen scheiterte am TSV Weinsberg.

TV Bittenfeld - TV Plochingen 26:31 (13:12). Die junge Mannschaft von Trainer Jürgen Ebermann erwischte einen guten Start. Die Gastgeber zeigten zu Beginn sehr gut, was sie in der Abwehr leisten können, und zwangen die Plochinger im Angriff immer wieder zu Fehlern. Nach sieben gespielten Minuten geriet der TVB jedoch erstmals mit zwei Toren in Rückstand. Durch zwei verworfene Gegenstöße, die die Plochinger mit Toren von Elias Newel und Aleksa Djokic bestraften, kam ein kleiner Bruch ins Spiel der Bittenfelder und der Rückstand vergrößerte sich. Doch bereits wenige Angriffe später fand man wieder ins Spiel. In der nun wieder kompakten Abwehr erarbeitete man sich mehrmals den Ball und belohnte sich im Angriff letztendlich mit zwei Treffern von Yannick Wissmann sowie einem Treffer von Maurice Wiedmaier. Der Ausgang des Spiels war nach 20 Spielminuten und einem Spielstand von 9:9 wieder völlig offen. Die Bittenfelder ließen nun nicht mehr locker und bauten sich in kurzzeitiger Überzahl durch Treffer von Wiedmaier (27.) und einen Treffer aufs leere Tor von Alexander Bischoff (28.) einen Vorsprung auf. Diesen verkleinerten die Plochinger noch direkt vor der Halbzeit. Aleksa Djokic traf per Strafwurf zum 13:12 (29.).

In der zweiten Halbzeit dann der Einbruch

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Blau-Weißen komplett, was die Gäste ausnutzten. Elias Newel und Djokic trafen jeweils und somit war die knappe Führung bereits nach zwei Minuten in einen Rückstand umgewandelt. Viele technische Fehler und Fehlwürfe im Angriff ermöglichten dem Gegner einfache und schnelle Tore aus dem Gegenstoß. Und auch in der Abwehr schlichen sich Kommunikationsprobleme ein, die die drittligaerfahrenen Rückraumspieler der Gäste ausnutzen konnten. Dennoch fand auch der TVB im Angriff immer wieder Lösungen. Doch mehr als den Rückstand in Minute 48 noch mal auf zwei Tore zu verkürzen, gelang den Hausherren nicht mehr. Die letzten zehn Minuten des Spiels gingen an die Plochinger. Somit mussten sich die Blau-Weißen am Ende mit einem zu deutlichen 26:31 abfinden.

VfL Waiblingen - TSV Weinsberg 23:30 (12:16). Trotz der deutlichen 23:30- Niederlage gegen den etablierten Viertligisten Weinsberg wäre für den Aufsteiger aus Waiblingen mehr drin gewesen beim Saisonauftakt in der heimischen Rundsporthalle. Der Start verlief nahezu perfekt. Je zweimal Niklas Leukert und Mark Leinhos von den Außenpositionen sowie Sascha Laurenz und Alexej Prasolov sorgten für die frühe scheinbar deutliche 6:2-Führung. Doch nach gerade einmal zwölf Minuten war es vorbei mit der Waiblinger Herrlichkeit. Während sich die Weinsberger Schützen Moritz Wahl und Jan König immer besser einschossen, scheiterten die Waiblinger Schützen zusehends an Torhüter Marc Krammer und den eigenen Nerven. So wurde aus dem Vorsprung der 8:11-Rückstand. Bis zur Pause verlief die Begegnung ausgeglichen, es wäre sicherlich mehr drin gewesen als der 12:16-Halbzeitstand.

Weinsberg erhöhte zu Beginn der zweiten Hälfte auf 18:12, doch danach kämpften sich die Tigers zurück ins Spiel. Nach dem 16:20-Zwischenstand zeichnete sich auch der Waiblinger Torhüter Sebastian Rica-Kovac immer wieder mit tollen Paraden aus. Doch leider gelang es dem VfL nicht, die positiven Akzente in der Abwehr in den Angriff mitzunehmen. Spätestens beim 17:24 in der 50. Minute stand der Sieger fest. Erst in der Schlussphase gelang es den Waiblingern, ihre miserable Wurfquote noch etwas zu verbessern. Vor allem Sascha Laurenz und Robin Stöhr trafen in der Schlussphase nach Belieben. Aber die Weinsberger Gäste waren viel zu abgeklärt und nutzten ihrerseits die sich immer wieder ergebenden Lücken im Abwehrverbund der Gastgeber.

VfL Waiblingen: Seeger, Rica-Kovac, Kolotuschkin (1), Leinhos (4/1), Ader, Stöhr (4), E. Prasolov, Laurenz (5), Steffens (2/1), Baumgarten (3), Hellmann, A. Prasolov (1), Eilers (1), Leukert (2), Specic.

Die Handball-Oberliga ist in die Saison 2022/23 gestartet. Mit dabei zwei Mannschaften aus dem Kreis, die beide zum Auftakt den Kürzeren zogen. Die Zweite des TV Bittenfeld verlor gegen Plochingen, Aufsteiger VfL Waiblingen scheiterte am TSV Weinsberg.

{element}

TV Bittenfeld - TV Plochingen 26:31 (13:12). Die junge Mannschaft von Trainer Jürgen Ebermann erwischte einen guten Start. Die Gastgeber zeigten zu Beginn sehr gut, was sie in der Abwehr leisten können, und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper