Rems-Murr-Sport

Handball-Zweitligist VfL Waiblingen will mit Sieg Verunsicherung loswerden

RidderA7
Alina Ridder, hier gegen die Leipzigerin Julia Weise (rechts), und die Waiblingerinnen stehen nach schwachen Spielen unter Erfolgsdruck. © Ralph Steinemann

„Ich habe weder Angst um meinen Job, noch werde ich das Vertrauen in die Mannschaft verlieren“, stellt der neue VfL-Coach Thomas Zeitz nach den zwei bitteren Auftaktniederlagen klar. Dass die Entwicklung des Teams nach dem Trainerwechsel und vor allem dem Abgang der in der Vorsaison überragenden Ann Kynast Zeit brauchen würde, sei klar gewesen. Auf der anderen Seite weiß Zeitz natürlich auch, dass nun ein Erfolgserlebnis her muss, um nicht noch mehr unter Druck zu geraten.

HSG

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar