Rems-Murr-Sport

Hanna Klein vornominiert, Marcel Fehr nicht

Marcel Fehr und Hanna Klein_0
Hanna Klein wurde nominiert, Fehr muss weiter bangen. © ZVW/Danny Galm

Leichtathletik. Der DLV hat Hanna Klein für die Leichtathletik-EM vornominiert – Marcel Fehr muss weiter bangen. Beide hatten in ihren Disziplinen (1500, 5000m) die geforderte Norm für das im August in Berlin stattfindende Großereignis bereits geschafft.

Eine Vornominierung soll den Athleten helfen, sich in den nächsten Wochen in Ruhe auf Berlin vorbereiten zu können und nicht mehr bangen oder im Vorfeld zu viele Wettkämpfe machen zu müssen. Einzige Voraussetzung, um aus einer Vornominierung eine endgültige Nominierung zu machen, ist, bei den Deutschen Meisterschaften gesund an den Start zu gehen. Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) kann bis zu drei Teilnehmer pro Wettbewerb zu den Europameisterschaften schicken, vorausgesetzt, es wurden die geforderten Qualifikationsnormen erfüllt. Falls mehr als drei Athleten eine Norm erfüllt haben, entscheidet die Platzierung bei den deutschen Meisterschaften – wobei die Vornominierten davon nicht betroffen sind.

Nicht nominiert, obwohl er die Norm erfüllt hat

Hanna Klein wurde nun über 1500 m vornominiert. Sollte sie bei der DM in Nürnberg nicht krank oder verletzt sein, ist sie in jedem Fall in Berlin dabei.

Anders die Situation bei Marcel Fehr über 5000 m: Hier wurde bisher nur Richard Ringer (Friedrichshafen) vornominiert, obwohl auch Fehr und Amanal Petros (SV Brackwede) die Norm erfüllt haben, sprich, die 5000 m schneller als 13:40 Minuten gelaufen sind.

Fehr bleibt optimistisch

Trotz der Nicht-Vornominierung ist Langstreckler Fehr optimistisch, bei der EM ebenfalls dabei zu sein. Dabei hilft ihm vielleicht ein Zusatzbeschluss, den die Nominierungskommission überraschend zusammen mit den Vornominierungen veröffentlicht hat: Sie hat „einstimmig festgelegt, dass es in den Laufdisziplinen, mit Ausnahme begründeter Medaillenchancen, keine Doppelstarts geben wird.“ Das bedeutet, dass der auf 10 000 m bereits nominierte Amanal Petros nicht zusätzlich auch 5000 m laufen darf. Damit ist Stand zwei Wochen vor der DM Marcel Fehr neben Ringer der einzige Athlet mit EM-Norm.

Jetzt heißt es für Fehr warten und bangen. Sollten weitere 5000-m-Konkurrenten in den nächsten zwei Wochen die Norm noch schaffen, kommt es bei der DM zum Showdown: Unter allen Läufern mit Norm werden die bestplatzierten zwei mit dem bereits vornominierten Richard Ringer nach Berlin reisen. Falls im Vorfeld keiner mehr die Norm schafft, muss Fehr bei der DM auf ein Bummelrennen hoffen, dann wäre er sicher dabei.


Blog: Fehr will zur EM

Nachdem Marcel Fehr auf eigene Faust versuchen, an der Europameisterschaft in Berlin teilzunehmen. Über seinen Weg dorthin und wie er den Alltag zwischen Spitzensport und Studium meistert, berichtet er in einem Blog unter www.zvw.de/fehr