Rems-Murr-Sport

Hannes Stanke tritt zurück

8766c0bf-db9d-4b66-af2c-0156960c8660.jpg_0
Hannes Stanke ist nicht mehr Trainer beim SV Breuningsweiler © Alexander Keppler

Paukenschlag beim Fußball-Verbandsligisten SV Breuningsweiler. Trainer Hannes Stanke hat nach dem 2:1-Erfolg beim FC Wangen seinen Rücktritt erklärt – aus gesundheitlichen Gründen.

Obwohl der SV Breuningsweiler in der Verbandsliga derzeit große Probleme hat, sind die nicht ausschlaggebend für den Rückzug, sondern gesundheitliche Probleme. Stanke: „Ich muss jetzt nach mir schauen.“

Seit einigen Monaten bereits habe er Probleme und seit Februar viel Zeit bei Ärzten und in Krankenhäusern verbracht. Eine Besserung allerdings habe all das nicht gebracht. Für die Arbeit als Trainer in der Verbandsliga jedoch brauche man viel Kraft und die habe er nicht mehr. Deshalb habe er nun beschlossen zurückzutreten. Schweren Herzens, denn der Verein „ist für mich eine Herzensangelegenheit“.

Stanke führte den SVB von der Kreisliga B in die Verbandsliga

„Hannes Stanke gehört zum SVB, seit er laufen kann“, sagt auch Harald Götz aus der Abteilungsleitung. Stanke war Jugendspieler, Aktivenspieler, Jugendtrainer und zuletzt auch Trainer der ersten Mannschaft. Unter ihm stieg der SVB innerhalb von nur fünf Jahren von der Kreisliga B bis in die Verbandsliga auf.

Der Verein wusste um die gesundheitliche Situation von Stanke und habe auch versucht zu helfen, so weit es möglich war. Dass Stanke sich nun als Trainer zurückzieht, kam überraschend, auch wenn er in den Wochen zuvor schon habe anklingen lassen, dass der Moment kommen könne. Klar sei auf jeden Fall: „Die Gesundheit geht vor.“

Nachfolger erst im neuen Jahr

Vorerst trainiert Stankes Trainerkollege Niko Rummel die Mannschaft allein. Götz: „Wir werden aber auf jeden Fall noch einen Trainer holen.“ Rummel werde, wenn er seine Verletzung (Mittelfuß gebrochen) auskuriert hat, als Spieler gebraucht. „Und wir brauchen zusätzlich jemanden, der draußen steht.“ Der neue Mann aber wird erst für die Zeit nach der Winterpause gesucht.

So lange ist Rummel alleine in der Verantwortung. Erstmals am Sonntag um 14 Uhr. Zu Gast in Breuningsweiler ist der TSV Essingen.