Leichtathletik Rems-Murr

Hochspringerin Jördis Kriegel holt Silber bei süddeutschen Hallenmeisterschaften

Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaften der Jugend U18 und Aktiven
Hochspringerin Jördis Kriegel von der SV Winnenden gewann mit starker Leistung Silber bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften der Frauen in Frankfurt-Kalbach. © Ralf Görlitz

(bmü). Hochspringerin Jördis Kriegel von der SV Winnenden hat bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach geglänzt. Es gab Silber im Hochsprung der Frauen. Bei den Männern sicherte sich Luis Schaich (SV Winnenden) Bronze über 400 Meter. Eine Silber- und eine Bronzemedaille ging in der U 18 an die Winterbacher Läuferin Emma Hetzinger (LG Filstal).

Die Halle in Kalbach war für Jördis Kriegel ein besonders gutes Pflaster. Die Winnenderin meisterte im Hochsprung der Frauen alle Höhen bis 1,78 Meter ohne Fehlversuch. An der persönlichen Hallenbestleistung von 1,80 m scheiterte sie nur knapp.

Kriegel sicherte sich die Silbermedaille und qualifizierte sich für die deutschen Hallenmeisterschaften, die am 26. Februar in Leipzig stattfinden. Die Athletin darf sich zudem über einen Start im Hauptprogramm bei der internationalen Hochsprunggala in Weinheim freuen.

Emma Hetzinger aus Winterbach gewinnt unerwartet zwei Medaillen in der U 18

Auch die Winterbacher U-18-Läuferin Emma Hetzinger, die für die LG Filstal startet, glänzte in Frankfurt. Das Rennen über 800 m war taktisch perfekt. Auf der letzten Runde kam es hinter der am Ende klaren Siegerin Jana Becker zu einem Spurt zwischen der Winterbacherin und der Hessin Vanessa Mikitenko. Hetzinger setzte sich durch und gewann völlig unerwartet in 2:16,83 Minuten Silber.

Mit einer Medaille rechnete Hetzinger auch über die 1500 m nicht. Und wieder zu Unrecht: Es gab Bronze – und es wäre sogar mehr drin gewesen. In der Schlussrunde war es etwas ruppig zugegangen. Emma Hetzinger kam kurz ins Straucheln. Mit der Zeit von 4:46,06 min. fehlten ihr am Ende lediglich fünf Hundertstel zur erneuten Silbermedaille. Trotzdem freute sich die Winterbacherin sehr über Bronze.

Über beide Strecken hat die Läuferin die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen erfüllt.

Luis Schaich von der SV Winnenden überzeugt mit Bronze in der höheren Altersklasse

Eine weitere Medaille ging in Kalbach an Mittelstreckler Luis Schaich (SV Winnenden) über die 400 m der Männer. Er gehört eigentlich noch der Jugendklasse an. Dennoch gewann er seinen Zeitlauf mit großem Vorsprung. 49,73 Sekunden bedeuteten persönliche Bestzeit. In der Endabrechnung reichte diese für Bronze.

Bei den Frauen erwischte Tina Miletic (LG Filstal) keinen guten Tag über 800 m. Mit 2:14,07 min. lief die Schorndorferin auf Platz neun. Die gleiche Platzierung gab's für Zwillingsschwester Nina Miletic über die 1500 m. Die Endzeit von 4:43,97 min. war um sieben Sekunden schneller als in der Vorwoche beim Sportfest in Sindelfingen.

Isabel Utz von der SG Weinstadt wird Sechste im Kugelstoßen der U 18

Den Endkampf im Kugelstoßen der U 18 erreichte Isabel Utz von der SG Weinstadt. Mit der Weite von 11,37 m belegte sie den sechsten Platz. Ebenfalls Sechster in der U 18 wurde Vereinskollege Emanuel Patnaik im Finale über 60 m. Die Zeit stoppte bei 7,38 sec. Zudem belegte Patnaik Platz elf über 200 m in 23,91 sec. Bei den Aktiven lief Aaron Krings (LG) über diese Strecke in 23,00 sec. auf Rang 14.

Einzige Starterin des VfL Waiblingen war Vivian Grothe. Über die 60 m Hürden der U 18 verpasste sie mit der Vorlaufzeit von 9,54 sec. den Einzug ins Finale der besten acht Läuferinnen.

(bmü). Hochspringerin Jördis Kriegel von der SV Winnenden hat bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach geglänzt. Es gab Silber im Hochsprung der Frauen. Bei den Männern sicherte sich Luis Schaich (SV Winnenden) Bronze über 400 Meter. Eine Silber- und eine Bronzemedaille ging in der U 18 an die Winterbacher Läuferin Emma Hetzinger (LG Filstal).

Die Halle in Kalbach war für Jördis Kriegel ein besonders gutes Pflaster. Die Winnenderin meisterte im Hochsprung der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper