Rems-Murr-Sport

Hoffnung trotz steigender Corona-Zahlen: Neue Waiblinger Torhüterin fiebert ihrer letzten Handball-EM entgegen

zec
Großes Verletzungspech: VfL-Torhüterin Branka Zec. © Heiko Potthoff

Mit 34 Jahren will es Branka Zec noch einmal wissen. Die erstligaerfahrene Torhüterin ist zum ambitionierten Zweitligisten VfL Waiblingen gewechselt und soll dem jungen Team mit ihrer Routine helfen. Zudem möchte die Slowenin ihr Heimatland ein letztes Mal bei einer Europameisterschaft vertreten. Beiden Plänen allerdings könnte Corona einen Strich durch die Rechnung machen.

Von einem Erstliga- zu einem Zweitligateam zu wechseln, ist ein Risiko. „Man steht unter Druck, weil von einem

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion