Rems-Murr-Sport

Judoka Sarah Mehlau aus Winnenden oder: Wie man aus Rückschlägen Kraft zieht

Mehlau
Sarah Mehlau. © Mehlau

Sarah Mehlau (18) aus Winnenden ist ganz oben angekommen: im Nationalkader I des Deutschen Judo-Verbands. Dabei hat sie – nicht nur wegen Corona – eine schwere Zeit hinter sich. Doch Tiefschläge wie Verletzungen scheinen die Deutsche Mannschaftsmeisterin von 2017 nur noch stärker zu machen. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Gut zwei Jahre ist es her, da hatte die gerade mal 15-Jährige den Sprung in die U-18-Nationalmannschaft geschafft. Dritte war sie gewesen bei der deutschen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich