Rems-Murr-Sport

Kick it like... die Auflösung

1/2
Kick_it_0
Kick it like... die Auflösung. © ZVW
2/2
_1
Seit dieser Saison geht Mario Marinic von der TSG Backnang in der Oberliga auf Torejagd.

Waiblingen.
Gesucht haben wir Mario Marinic von der TSG Backnang.

Seine Jugendzeit verbrachte der Stürmer beim SV Fellbach, ehe er in der Saison 2004/05 zum TV Oeffingen in die Bezirklsliga wechselte. Dort spielte er fünf Jahre, bis er 2009 zu seinem Heimatverein zurückkehrte. Im Januar 2010 wagte Marinic den Sprung zum VfR Aalen in die Regionalliga, nach einem halben Jahr kehrte er aber wieder zum SV Fellbach zurück. Anfang 2011 schloss er sich dem VfB Neckarrems an.

Nach eineinhalb Jahren wechselte der Stürmer zur Saison 2012/13 zur TSG Backnang. Der Wechsel schien ihm gut zu tun, prompt wurde er in der Landesliga Torschützenkönig. Die Saison 2013/14 schloss der Torjäger mit der TSG als Tabellenführer ab, verbunden mit dem Aufstieg in die Verbandsliga.

In der Verbandsliga lief es für den Stürmer wie geschmiert. Mit 23 Treffern in der Saison 2016/17 schoss Marinic die TSG Backnang in die Aufstiegsspiele zur Oberliga. Dort wurde der Freiburger FC klar geschlagen und der Aufstieg in die Oberliga eingetütet. Sportlich gesehen der bisher größte Erfolg für den 33-jährigen Kroaten. Auch in der Oberliga trifft der Stürmer wie er will - 17 Treffer bringen ihm momentan den zweiten Platz in der Torschützenliste hinter Freibergs Marcel Sökler ein.

Mario Marinic ist für die TSG Backnang unverzichtbar und aus der ersten Elf nicht mehr wegzudenken. „Er ist nicht nur auf dem Platz, sondern auch Drumherum ein Vorbild. Wenn wir so jemanden nicht hätten, dann müssten wir genau so einen schnitzen," sagte Backnangs Vorstandsmitglied Marc Erdmann Mitte November zum Fußballportal FuPa. Die Belohnung: Die TSG Backnang verlängerte den Vertrag mit ihrem Torjäger vorzeitig bis 2020.