Rems-Murr-Sport

Kinderbetreuung statt Formel 1: Bernd Mayländer im Lockdown

Maylaender
Im März startet Bernd Mayländer in seine 22. Saison als Safety-Car-Fahrer in der Formel 1. „Meine Motivation ist ungebrochen“, sagt er. © Zwippgrupp

Seit über 20 Jahren steuert Bernd Mayländer das Safety-Car in der Formel 1 und reist durch die Welt. In der Corona-Krise indes ist viel Heimarbeit angesagt, der 49-Jährige übt sich in der Betreuung der dreijährigen Zwillinge. Mayländer genießt die Zeit, freut sich aber auch, wenn’s im März wieder losgeht mit dem Rennsport. „Du musst damit umgehen, wenn du nicht mehr ans Telefon kannst, weil dir zwei Jungs an der Hose hängen und bespaßt werden möchten“, sagt der Schorndorfer im Gespräch mit

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar