Rems-Murr-Sport

Klein und Fehr: Kaum Ruhe nach dem Team-EM-Erfolg

FehrKlein
Hanna Klein und Marcel Fehr präsentieren auf der nagelneuen blauen Bahn im Schorndorfer SG-Stadion ihre Team-EM-Goldmedaillen. Am kommenden Mittwoch werden die Läufer im Rahmen der Einweihung beim ersten Meeting der SG an den Start gehen. © Ralph Steinemann Pressefoto

Der Gewinn der Team-EM mit der deutschen Nationalmannschaft ist der größte Erfolg, den die Top-Läufer der SG Schorndorf Hanna Klein und Marcel Fehr gefeiert haben. Doch es gilt, die Konzentration hochzuhalten. Am Wochenende starten sie bei der DM in Erfurt, Klein hat Medaillenchancen. Und am Mittwoch, 12. Juli, findet das erste Meeting in Schorndorf statt.

Video: Hanna Klein und Marcel Fehr von der SG Schorndorf sind Team-Europameister geworden.

Es sind turbulente, aber auch schöne Tage für das Paar. So gut wie in dieser Saison lief’s noch nie. Klein hat sogar zwei WM-Normen – über 1500 und 5000 Meter – geknackt. Immer in Erinnerung bleiben wird den Schorndorfern die Siegerehrung bei der Team-EM in Frankreich, erstmals wurde für sie die Nationalhymne gespielt. „Wir standen da mit den 62 deutschen Athleten. Das war superschön, ich hatte Gänsehaut“, sagt Fehr. Weil Gastgeber Frankreich Bronze geholt hatte, sei die Stimmung im Stadion in Lille großartig gewesen. Und lustig war’s auch: „Die französischen Athleten haben sich gegenseitig in den Wassergraben gepfeffert. Und das Maskottchen auch“, erinnert sich Klein (24) lachend.

Ins goldene Buch der Stadt Schorndorf eingetragen

Für Fehr war die Goldmedaille auch Balsam. Vor zwei Jahren hatte er bei der Team-EM in Russland bei großer Hitze einen Kreislaufkollaps erlitten – an seinem Geburtstag. Daran hatte der inzwischen 25-Jährige lange zu knabbern. „Aber jetzt ist es überstanden.“ Zumal den Läufern nach ihrer Rückkehr aus Frankreich noch eine besondere Ehre zuteil wurde. Sie durften sich ins Goldene Buch der Stadt Schorndorf eintragen.

Schon am Wochenende geht es weiter

Groß Zeit zum Verschnaufen haben Klein und Fehr, derzeit über 3000 Meter in der deutschen Bestenliste auf Rang eins, nicht. Am Wochenende werden sie bei der DM an den Start gehen. Hanna Klein hat mit ihrer Bestzeit von 15:17,14 Minuten über 5000 Meter Medaillenchancen. Es könnte sein, dass die Schorndorferin auf Gesa Krause (Team Silvesterlauf Trier) trifft. Die Weltmeisterschaftsdritte von 2015 und Europameisterin von 2016 über 3000 Meter Hindernis hat bei der DM für mehrere Strecken gemeldet. Mit dabei ist auch die vielfache Deutsche Meisterin über 1500, 5000 und 10 000 Meter Corinna Harrer (Regensburg).

Fehr plant Angriff auf WM-Norm

Marcel Fehr wird in Erfurt nicht über 5000, sondern über 1500 Meter antreten. Ein Grund ist die zu erwartende Hitze. Außerdem plant der Läufer am Samstag, 22. Juli, im belgischen Heusden einen letzten Angriff auf die WM-Norm und sollte daher laut Heimtrainer Uwe Schneider im Vorfeld nicht zu viele 5000-Meter-Rennen absolvieren. In der 1500-Meter-Meldeliste steht Fehr mit der Zeit von 3:45,97 Minuten weit hinten, allerdings kam diese in einem verkorksten Rennen zustande. Im besten Fall sei eine Platzierung unter den besten fünf möglich, glaubt Schneider.

Schorndorfer Sparkassen-Meeting 

Wenn die DM vorbei ist, steht eine Veranstaltung im Terminkalender, auf die sich die Läufer ganz besonders freuen. Im Rahmen der Stadioneröffnung und der Einweihung der brandneuen blauen Bahn findet am Mittwoch, 12. Juli, das erste Schorndorfer Sparkassen-Meeting statt. Angeboten werden ausschließlich Laufwettbewerbe. Organisiert wird die Großveranstaltung von Schneider, Fehr und dem SG-Abteilungsleiter Ralf Brügel. Höhepunkt von 20.45 Uhr an ist die Schorndorfer Meile. International sind Meilen-Rennen (1609,344 Meter) anerkannt, doch in Deutschland sind sie Mangelware. Den Schorndorfern ist es nicht zuletzt deshalb gelungen, hochkarätige Athleten anzulocken. Zum Beispiel Martin Grau und Tim Stegemann, von denen einer wohl als frischgebackener Deutscher Meister über 3000 Meter Hindernis nach Schorndorf kommen wird.

Viele herausragende Athleten im Rems-Murr-Kreis

Auch Klein und Fehr werden freilich starten. Und ein Läufer der SV Winnenden: der Deutsche U-20-Meister über 5000 Meter von 2016 Jens Mergenthaler. Schön, dass es im Rems-Murr-Kreis so viele herausragende Athleten gibt. Einige sind auch bei der DM mit dabei.


DM im Fernsehen

Die ARD überträgt die Titelkämpfe am Samstag zwischen 18 und 19.55 Uhr live. Am Sonntag übernimmt das ZDF (16 Uhr). Wichtige Entscheidungen vor diesen Terminen werden in den Sendungen ebenfalls zu sehen sein.