Rems-Murr-Sport

KTSV Hößlinswart: Abgespeckter Kader, kleinere Ziele

5c098193-bda4-446a-a0c9-b02ba2dab586.jpg_0
Elefterios Avraam (hier gegen Matthias Bruckner vom SSV Steinach-Reichenbach) gehört weiterhin zum Kader des KTSV Hößlinswart. Der allerdings ist in der Winterpause deutlich dünner geworden. © Ralph Steinemann

Die Rückrunde der Fußball-Kreisliga A I hat nicht gut begonnen für den KTSV Hößlinswart. Drei Spiele, nur ein Punkt. Für Spielertrainer Serdar Kurt kam das nicht überraschend. Er hat in der Winterpause einige Spieler verloren.

„Wir haben eine gute Hinrunde gespielt“, sagt Kurt (30). Der Kader war groß genug, es gab Konkurrenzkampf. Das hat sich in der Winterpause geändert. Ihm stünden mittlerweile sieben Spieler weniger zur Verfügung. „Wenn der Kader zusammengeblieben wäre, hätten wir durchaus weiter vorne mitspielen können.“ So aber gelte es nur noch, das ursprüngliche Ziel zu erreichen: den Klassenverbleib.

Nicht mehr in Hößlinswart sind unter anderem Murat Özcal, Kaan Tosun und Murat Babadag, Innenverteidiger Valentin Merz kommt nun erst von einem Südafrikatrip zurück, verpasste die Vorbereitung und die ersten Spiele. Aufgehört haben vier von fünf Flüchtlingen im Hößlinswarter Team.

Kurt engagiert sich für Flüchtlinge und Migranten

Die Flüchtlinge hatte Kurt zum KTSV gebracht. Kurt ist Lehrer für Sport und Technik in Esslingen und gehört zum Fachrat Migration und Integration der Stadt. Bei Sitzungen hat er unter anderem die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Kernen kennengelernt, die sich wegen fünf fußballbegeisterter Flüchtlinge an ihn wandte.

Kurt: „Die fünf haben uns gut getan.“ Der Kader war breiter, die Konkurrenz größer. Richtig durchgesetzt indes hat sich lediglich einer; und wie. Lucky Akkahunde ist mit zehn Treffern erfolgreichster Hößlinswarter Angreifer. Er ist auch der Einzige, der weiterhin zur Mannschaft gehört.

Vorbereitung nicht zufriedenstellend

Zum kleiner gewordenen Kader kam eine „nicht zufriedenstellende Vorbereitung“. Spieler fehlten aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen. Der Fitnessstand ist nicht bei allen optimal. Das zeigte sich beim 1:2 in Plüderhausen (Treffer in der 87. und 94. Minute) und beim 2:2 gegen Weiler (2:2 nach 2:0-Führung). In der Hinrunde dagegen hielt Hößlinswart auch gegen die Spitzenmannschaften gut mit, schlug den SSV Steinach-Reichenbach und den TSV Schmiden und unterlag beim FSV Waiblingen nur mit 1:2.

Darauf darf Kurt in der Rückrunde nicht hoffen. „Wir müssen jetzt noch enger zusammenwachsen und disziplinierter arbeiten“, sagt er. Mit Haubersbronn käme zwar am Sonntag ein stark abstiegsbedrohtes Team, aber leicht sei die Aufgabe „auf keinen Fall“. Allerdings müsse seine Mannschaft nicht auf den Gegner, sondern vor allem auf sich selbst schauen. „Wir müssen unser Spiel durchziehen – und das 90 oder 95 Minuten lang.“

Wochenend-Tipp im Video

Die Spieler aus Hößlinswart haben die Ergebnisse der Partien in der Kreisliga A I getippt.

KTSV Hößlinswart

Der KTSV Hößlinswart stieg 2013 über die Relegationsrunde in die Kreisliga A I auf. Er belegte danach die Plätze sieben, 13 und noch einmal sieben.

Aktuell steht der KTSV auf Rang acht mit 22 Punkten. 15 davon holte er auf eigenem Platz. Auswärts reichte es nur zu sieben Zählern (zwei Siege, ein Unentschieden).

Erfolgreichster Torschütze ist der erst 19-jährige Lucky Akkahunde mit zehn Treffern vor Tefik Akkar (acht).

Serdar Kurt (30) ist seit der Winterpause 2015/16 beim KTSV. Zunächst nur als Torwart verpflichtet, übernahm der Lehrer die Mannschaft bald auch als Trainer. Den Kontakt zu Kurt hatte der ehemalige KTSV-Spieler Niko Vassiliou geknüpft. Beide kennen sich von den Stuttgarter Kickers.

Kurt war Jugendspieler bei den Kickers (unter anderem in der U-19-Bundesliga) und absolvierte als Aktiver in Gmünd und bei den Kickers zehn Spiele in der Oberliga. Beim VfR Aalen zählte er von 2006 bis 2008 zum Regionalligakader, kam aber nicht zum Einsatz. Letzte Station war Landesligist Calcio Leinfelden-Echterdingen.

Kurt hat die Trainer-B-Lizenz, die DFB-Elite-Jugendlizenz und hat sich zum A-Lizenz-Lehrgang angemeldet. Im DFB-Stützpunkt in Ruit ist er für das Torspielertraining zuständig.