Handball im Rems-Murr-Kreis

Lara Eckhardt wechselt von Kurpfalz-Bären zum Bundesligisten VfL Waiblingen

Eckhardt
Trainer Thomas Zeitz vom Handball-Zweitligisten VfL Waiblingen erhofft sich viel von Neuzugang Lara Eckhardt. © Privat

(fmo). Im Aufstiegsrennen zur ersten Bundesliga feierten die Handballerinnen des VfL Waiblingen zuletzt einen sicheren 32:25-Sieg beim TuS Lintfort. Nun vermeldet der Verein den ersten Neuzugang für die Saison 2022/2023: Lara Eckhardt (25) wechselt vom Liga-Konkurrenten Kurpfalz-Bären an die Rems und verstärkt den linken Rückraum der Waiblingerinnen.

Acht Jahre lang trug Eckhardt das Trikot der Kurpfalz-Bären aus Ketsch und schaffte mit den Nordbadenerinnen den Sprung aus der Jugend. Und wie: „Der Aufstieg in die 3. Liga 2017 und dann 2019 in die 1. Bundesliga waren sicherlich die größten sportlichen Erfolge meiner Zeit in Ketsch“, sagt die Rechtshänderin. „Generell waren alle Spiele in der ersten Liga sehr besonders.“ Nach der Saison 2020/21 ging's allerdings wieder runter in Liga zwei.

Handballerinnen des VfL Waiblingen haben Neuzugang Lara Eckkardt schon begrüßt

Die 25-Jährige hat ihr Sportwissenschaftsstudium mit Begleitfach Psychologie fast beendet. Abschließen wird sie es mit ihrer Bachelorarbeit, an der sie derzeit arbeitet. Auch sportlich ist Lara Eckhardt nun bereit für neue Erfahrungen. Zu den Beweggründen für ihren Wechsel zum VfL Waiblingen sagt sie: „Das Konzept und die Ziele von Waiblingen sagen mir einfach zu. Das Trainerteam, die Mannschaft und die Verantwortlichen der Tigers haben mich sehr herzlich aufgenommen. Ich freue mich schon sehr auf die kommende Saison.“

Ihre sportlichen Ziele mit dem Team des VfL Waiblingen beschreibt die Halblinksspielerin so: „Natürlich möchte ich mich erst einmal in die Mannschaft einfinden und mich persönlich weiterentwickeln. Ein Aufstieg in die erste Liga wäre natürlich super, aber auch wenn wir in der zweiten Liga oben mitspielen, wäre ich sehr zufrieden.“

Lara Eckhardt befreundet mit Waiblinger Spielerin Samira Brand

Im Rahmen der Partien in der 2. Bundesliga hat Eckhardt bereits einige Waiblinger Spielerinnen kennengelernt. Die Verbindung zu Samira Brand besteht hingegen schon deutlich länger: „Sie ist eine Freundin. Mir ihr habe ich schon 2011 in Mundenheim und später viele Jahre lang in Ketsch zusammengespielt.“

Die aus Mutterstadt stammende Pfälzerin Eckhardt ist auch in ihrer wenigen handballfreien Zeit sehr gerne sportlich aktiv. Zudem zählen Kochen – und Essen – zu ihren Hobbys. „Am liebsten mit Freunden oder der Familie. Und wenn es die Zeit erlaubt, liebe ich es, shoppen zu gehen und in den Urlaub zu fahren.“

Waiblinger Trainer Thomas Zeitz freut sich auf Lara Eckhardt

Der Waiblinger Zweitliga-Trainer Thomas Zeitz ist sehr glücklich über die Zusage von Eckhardt: „Lara ist eine optimale Verstärkung für unseren Rückraum. Ich kenne die Spielerin schon aus meiner Zeit in Mainz und schätze ihre Qualitäten.“ Besonders beeindruckt zeigt sich der Coach von Eckhardts kontinuierlicher handballerischer Weiterentwicklung.

Nun sei es Zeit, gemeinsam den nächsten Schritt zu gehen, sagt Thomas Zeitz. „Ich bin davon überzeugt, dass Lara sportlich und menschlich zu einhundert Prozent ins Team passt, und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

(fmo). Im Aufstiegsrennen zur ersten Bundesliga feierten die Handballerinnen des VfL Waiblingen zuletzt einen sicheren 32:25-Sieg beim TuS Lintfort. Nun vermeldet der Verein den ersten Neuzugang für die Saison 2022/2023: Lara Eckhardt (25) wechselt vom Liga-Konkurrenten Kurpfalz-Bären an die Rems und verstärkt den linken Rückraum der Waiblingerinnen.

Acht Jahre lang trug Eckhardt das Trikot der Kurpfalz-Bären aus Ketsch und schaffte mit den Nordbadenerinnen den Sprung aus der Jugend.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper