Leichtathletik in Rems-Murr

Leichtathletik: Mergenthaler mit Kreisrekord, Kaden knackt EM-Norm

Mergen
Sprung über den Wassergraben? In Rehlingen kein Problem für Jens Mergenthaler von der SV Winnenden. © Iris Hensel

Immer besser in Form kommen die Leichtathleten aus dem Rems-Murr-Kreis. Die Bilanz aus den Wettkämpfen der Aktiven zuletzt: eine erfüllte Norm für die Junioren-EM, ein Kreisrekord und eine sehr gute Saisonbestleistung.

Beim Continental-Bronce-Cup in Rehlingen überzeugte Jens Mergenthaler. Im international besetzten Lauf über 3000 Meter Hindernis der Männer kam der Athlet von der SV Winnenden auf den sechsten Platz. Mit der Zeit von 8:39,59 Minuten stellte er einen Kreisrekord auf. Damit löste Mergenthaler Lahmar Tayeb vom VfL Winterbach ab, der im Jahr 1995 die Zeit von 8:40,91 min. gelaufen war.

Sieger in Rehlingen wurde Frederik Ruppert vom SC Myhl in 8:28,28 min. Mergenthaler ist voll im Trainingsplan. Ein weiteres Ausrufezeichen über diese Strecke will er bei der DM in Braunschweig setzen.

Lilly Kaden glänzt schon im Vorlauf

Einen starken Wettkampf zeigte Lilly Kaden aus Remshalden bei der Kurpfalzgala in Weinheim. Die Athletin der LG Olympia Dortmund knackte bereits im Vorlauf über die 100 Meter die Norm für die Junioren-Europameisterschaft (11,50 Sekunden) mit der Zeit von 11,42 Sekunden deutlich.

Im Finale des international hochkarätig besetzten Wettkampfs steigerte sich die Läuferin noch mal auf 11,32 Sekunden und beeindruckte vor allem durch ihre hohe Endgeschwindigkeit. Damit erreichte sie den fünften Platz. Es siegte die Schweizer Weltklassesprinterin und WM-Dritte von 2019 Mujinga Kambundji (11,03).

Auch über 200 m zeigte Kaden bei Gegenwind eine starke Leistung. In 23,86 Sekunden lief sie nahe an ihre persönliche Bestzeit heran und wurde Vierte. Es gewann wiederum Kambundji (22,94). Nun bereitet sich Kaden auf die deutschen Meisterschaften vor, die am Wochenende, 4. bis 6. Juni, in Braunschweig stattfinden.

Kugelstoßerin Alina Kenzel siegt mit Saisonbestleistung

Bei einem Spitzensportfest für Kaderathleten in Leonberg zeigte sich Kugelstoßerin Alina Kenzel vom VfL Waiblingen weiter im Aufwärtstrend. Im zweiten Versuch gelang ihr die Saisonbestleistung von 17,90 Meter. Die Athletin, die erstmals seit dem Sommer 2020 wieder der 18-Meter-Marke nahekam, gewann mit genau einem Meter Vorsprung auf Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim).

Für die Hallensaison hatte Kenzel auf die Drehstoßtechnik umgestellt, zu Beginn der Freiluftsaison ist sie aber zum bewährten Angleiten zurückgekehrt. „Wir haben wieder umgestellt, weil uns die Zeit einfach zu knapp wurde in Hinblick auf die wichtigen Wettkämpfe und die Olympischen Spiele in Tokio“, so Kenzel. Mittlerweile zeigt sich Kenzel wieder optimistisch: „Ich hatte zwischenzeitlich einen kleinen Ausfall und auch Rückenprobleme, wir sind aber wieder auf einem guten Weg.“

Spannender Kampf um Olympia-Ticket

Für die direkte Qualifikation zu den Olympischen Spielen werden 18,50 Meter gefordert. Sollten die Norm bis zum 29. Juni weniger als 32 Athletinnen erreicht haben, wird das Starterfeld aufgefüllt. Kenzel rangiert in diesem Punktesystem auf Platz 26 und wäre somit, Stand jetzt, qualifiziert. Allerdings können nur maximal drei Athletinnen vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nominiert werden.

Kenzel liegt derzeit hinter Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) und Sara Gambetta (SV Halle), die beide schon die Norm von 18,50 Meter erfüllt haben, auf Rang drei. Mit nur drei Zentimeter Rückstand folgt Katharina Maisch (LV 90 Erzgebirge). Bei der DM in Braunschweig könnte es zum Showdown in Sachen Olympiaqualifikation kommen. Immerhin: Im aktuellen Ranking von World Athletics profitiert Kenzel auch von vergangenen Leistungen und Platzierungen bei hochklassigen Wettkämpfen.

Wilhelm: Norm für Junioren-DM

Die Norm für die nationalen Titelkämpfe der U 23 Ende Juni in Koblenz hat Laura Wilhelm vom VfL Waiblingen erfüllt. Beim internationalen Meeting in Dessau-Roßlau über die 400 m Hürden waren alle Nachwuchsathletinnen des Bundeskaders am Start. Wilhelm wurde Dritte in 61,33 sec. und kam nahe an ihre letztjährige Bestleistung (61,23) heran. Die Norm für die DM der Aktiven in Braunschweig von 61,00 sec. verpasste Laura Wilhelm nur knapp.

Weitere Ergebnisse: Kurpfalzgala in Weinheim: Frauen, Hochsprung: 5. Jördis Kriegel (SV Winnenden) mit 1,70 m. Männer, Hochsprung: 6. Stefan Heubach (Spvgg Rommelshausen) mit 1,90 m. U20 männlich, 200 m: 8. Aaron Krings (SG Weinstadt) in 22,55 sec. U20 männlich, 400 m: 5. Luis Schaich (SV Winnenden) in 49,93 sec. U-18-Länderkampf in Ulm: 1500 Meter weiblich: 1. Bianca Böhnke (VfL Waiblingen) in 4:39,27 min.